Regionalliga : Erkenbrecher wird neuer Türkiyemspor-Trainer

Der Kreuzberger Fußballklub Türkiyemspor Berlin kann seine Trainersuche einstellen: Trainer-Routinier Uwe Erkenbrecher übernimmt zur neuen Saison den Verein, der gerade in die neu strukturierte Regionalliga aufgestiegen ist. Dort möchte er zunächst "ankommen".

Uwe Erkenbrecher
Uwe Erkenbrecher. -Foto: dpa

BerlinDer Fußball-Regionalligist Türkiyemspor Berlin bekommt einen neuen Trainer: Uwe Erkenbrecher wird den Verein zur kommenden Saison übernehmen. Der 53-Jährige erhält einen Einjahresvertrag. Türkiyemspor ist jüngst in die neu strukturierte Regionalliga aufgestiegen.

Fikret Ceylan, Manager des Vereins, bestätigte gegenüber Tagesspiegel.de die Personalie. Uwe Erkenbrecher betonte auf Nachfrage, dass es nun darum ginge, sich in der neuen Spielklasse zu etablieren und dort schnellstmöglich anzukommen. Es dürfe nicht der zweite Schritt vor dem ersten gemacht werden.

Türkiyemspor folgt Herthas Zweiten

Für die neue dreigleisige Regionalliga sind die 17 Vereine, welche sich nicht in der laufenden Saison der Regionalliga Nord und Regionalliga Süd für die neue dritte Liga qualifiziert haben, sowie weitere 36 Vereine aus den derzeitigen neun Oberligen qualifiziert. Türkiyemspor folgt der zweiten Mannschaft von Fußball-Bundesligist Hertha BSC in diese Spielklasse. Zwei weitere Berliner Vereine, der NOFV-Nord BFC Dynamo und Tennis Borussia Berlin, verbleiben in der Oberliga, die von der kommenden Saison an die fünfte Liga sein wird.

Uwe Erkenbrecher war von 1972 bis 1975 Profi bei Werder Bremen. Dabei kam er 24-mal in der Bundesliga zum Einsatz. Als Trainer betreute er beispielsweise den VfL Wolfsburg, FC Carl Zeiss Jena und den VfB Lübeck. Zuletzt saß er beim VfB Fallersleben auf der Trainerbank.

Türkiyemspor Berlin wurde 1978 als BFC Izmirspor gegründet und gilt als einer der bekanntesten Migrantenklubs Europas. In den achtziger Jahren hat der Kreuzberger Verein die Stadt Berlin dreimal im DFB-Pokal vertreten. In der Geschichte des Vereins schafften mehrere Spieler den Sprung in eine Profimannschaft. Einen besonderen Erfolg feierten jüngst die E-Jugend des Vereins: Bei der 1. Berliner Kids-Integrations-EM schafften die Nachwuchskicker als "Türkei", was ihren großen Vorbildern bei der EM in Österreich und in der Schweiz verwehrt blieb - sie wurden Europameister. (ck)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben