Sport : Berti Vogts mit Toilettenpapier attackiert?

Foto: AFP
Foto: AFPFoto: AFP

Baku - Aserbaidschans Fußball-Nationaltrainer Berti Vogts ist nach eigener Aussage am Sonntag nach der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Deutschland von Unbekannten angegriffen worden. Die Medienberichte zu diesem Fall widersprachen sich, Unklarheit gibt es vor allem über die Tatwaffe(n): ARD und SZ berichteten, bis zu sieben Männer hätten Vogts Toilettenpapier wedelnd aufgelauert, auch eine Gießkanne sei „geschwenkt worden“. Laut der russischen Nachrichtenagentur Interfax soll Vogts von einem Journalisten mit Toilettenpapier beworfen worden sein, zwei andere hätten ihm einen Krug überreicht, der bei Muslimen traditionell für die Waschung eingesetzt wird. Vogts sprach von bezahlten Schlägern, ließ den Tathergang aber offen: „Ich kann nur sagen, dass ich angegriffen worden bin.“ Der frühere Bundestrainer will in jedem Fall am Dienstag im EM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland auf der Bank sitzen. Vogts hatte am Freitag mit der aserbaidschanischen Nationalelf 1:2 in Kasachstan verloren. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben