Sport : Bielefelds erster Saisonsieg – 2:0 gegen schwache Kölner

Felix Meininghaus

Bielefeld - Zwei Tage vor der Dienstfahrt nach Bielefeld hat Christoph Daum seine Spieler gekitzelt, indem er verkündete, die Arminia sei für das Überleben in der Bundesliga wesentlich besser gerüstet, „weil die den Abstiegskampf noch vor Augen haben“. Kölns Trainer vermisst bei seiner Truppe Kampf und Härte. Erhört haben die Spieler Daum allerdings nicht, beim 0:2 (0:0) in Ostwestfalen hinterließen sie den Eindruck, als befänden sie sich bei einem lauen Vorbereitungsspiel. Den Gastgebern reichte nach schwacher erster Halbzeit eine Leistungssteigerung, um den ersten Sieg dieser Saison einzufahren.

In der ersten Hälfte lieferten sich die beiden Westklubs eine ausgeglichene Partie auf äußerst bescheidenem Niveau. Kein Team traute sich etwas zu, die wenigen Möglichkeiten entsprangen alle dem Zufall. Auch nach dem Wechsel wagten sich die Kontrahenten erst einmal nicht aus der Deckung und trabten stattdessen wenig inspiriert über den Rasen. Erst nach einer Stunde nahm die Partie ein wenig Fahrt auf. Zuerst entschloss sich der FC zu einer etwas lebhafteren Gangart, die beste Chance vergab jedoch Torjäger Novakovic. Weil sich die Gäste vor 25 000 Zuschauern nicht entschließen mochten, weiter auf Sieg zu spielen, ergriff die Arminia ihre Chance und entschied das Spiel: In der 74. Minute traf der eingewechselte Jonas Kamper mit einem Freistoß und hatte Glück, dass Marvin Matip den Ball unhaltbar abfälschte. Drei Minuten später war es wieder einmal Artur Wichniarek, der für Bielefeld erfolgreich war. Nach einem schlimmen Fehler von Kölns Keeper Faryd Mondragon schlenzte der Pole den Ball ins Tor. Es war bereits der fünfte Saisontreffer für Wichniarek. Felix Meininghaus

0 Kommentare

Neuester Kommentar