Bilanz : BVB schließt Geschäftsjahr mit Rekordgewinn ab

Bundesligist Borussia Dortmund hat das Geschäftsjahr 2006/07 mit einem Rekordgewinn abgeschlossen. Der Traditionsklub verbuchte einen Gewinn von 10,3 Millionen. Noch vor zwei Jahren stand der BVB kurz vor der Insolvenz.

Neuss


Der Traditionsverein Borussia Dortmund schreibt weiter schwarze Zahlen und verzeichnete im Geschäftsjahr 2006/07 einen Rekordgewinn. Die GmbH und Co. KGaA des Klubs verbuchte einen Gewinn von 10,3 Millionen Euro (15,8 Millionen vor Steuern) und übertraf damit noch das im Halbjahresbericht angestrebte Ergebnis von "neun bis zehn Millionen Euro". Vor Steuern bedeutet dies ein Plus von 27,8 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

Die Netto-Verbindlichkeiten (Verbindlichkeiten abzüglich liquider Mittel) verringerten sich von 53,8 Millionen Euro zum 30. Juni 2006 auf 37,7 Millionen Euro. Der Umsatz stieg um 7,6 Millionen auf 90,9 Millionen Euro. Die Zahlen gab der BVB in einer ad-hoc-Mitteilung bekannt.

Die BVB-Aktie verbesserte sich zum Handelsstart am Freitagmorgen um 0,5 Prozent auf 1,96 Euro. Noch vor zweieinhalb Jahren hatte der einzige an der Börse notierte deutsche Fußball-Klub wegen Überschuldung, Misswirtschaft sowie hoher Zins-, Tilgungs- und Mietkosten vor der Insolvenz gestanden. (mit sid)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben