Sport : Bochum ist wieder dran

Kaiserslautern – Bochum 1:2

Oliver Trust

Kaiserslautern - Die Sieger aus Bochum vollführten noch auf dem Rasen kleine Freudentänze. Auf die Verlierer hingegen prasselten die Pfiffe der 33 512 Zuschauer. Durch den 2:1-Erfolg beim 1. FC Kaiserslautern hat sich der VfL Bochum die Chance auf den Klassenerhalt zurückerobert. „In der zweiten Hälfte hat man gemerkt, dass die Bochumer den Sieg mehr wollten als wir“, sagte Kaiserslauterns Torwart Thomas Ernst nach den Toren von Maltritz und Diabang, wobei Blank per Strafstoß ausgeglichen hatte. „Jetzt sind wir wieder mitten im Geschehen“, jubelte Bochums Torwart Rein van Duijnhoven. „Wir haben verdient gewonnen.“ Nur noch ein Punkt beträgt der Abstand auf Borussia Mönchengladbach und den ersten Nichtabstiegsrang.

Kaiserslauterns Interimstrainer Hans- Werner Moser zeigte sich enttäuscht, „weil wir durch ein Eigentor verloren haben“. Er meinte das 1:2 eine Viertelstunde vor Schluss. Ernst verschätzte sich beim Herauslaufen, und der eingewechselte Diabang lupfte den Ball über Lauterns Torhüter hinweg zum 2:1. Es war nicht die einzige kuriose Szene. In der 32. Minute landete der Ball nach einem misslungenen Abwehrversuch der Bochumer bei Herve Lembi. Sein Schuss krachte an den Pfosten, bevor er wieder bei Halil Altintop ankam. Dessen Nachschuss aus kurzer Distanz landete nicht im Tor, sondern beim im Abseits stehenden Ciriaco Sforza.

Sieben Minuten später fiel die nicht unverdiente Führung der Bochumer. Martin Meichelbeck fälschte einen Schuss seines Kollegen Marcel Maltritz unhaltbar für Ernst ab. Nach der Pause waren die Bochumer drauf und dran, das 2:0 zu erzielen. Es war bezeichnend, dass der Ausgleich durch einen von Alexander Knavs an Halil Altintop verschuldeten Foulelfmeter fiel. Das Tor beflügelte den FCK, doch dann vertändelte Kosowski am eigenen Strafraum den Ball, Ernst verschätzte sich, und Diabang erzielte den Siegtreffer. „Wir haben heute auch viel Glück gehabt, aber jetzt können wir den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen“, sagte Bochums Trainer Peter Neururer.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben