Sport : Bordfunk

-

Die Formel 1 ist eine HighTech-Branche. Weil hier alles anders ist als bei normalen Fahrzeugen, gibt es eine Fülle von Fragen zu Technik, Ausstattung und Kosten. Bei jedem Rennen dieser Saison beantwortet der Tagesspiegel eine Frage. Heute: Welche Bedeutung hat der Bordfunk?

Jeder Pilot ist über Bordfunk mit seinem Team verbunden. Allerdings beschränkt sich die Kommunikation während eines Rennens aufs Nötigste. Schließlich muss sich der Fahrer auf ein Rennen konzentrieren, zudem ist wegen des Motorenlärms kaum etwas zu verstehen. Ohnehin reden nur der Teamchef und der Renningenieur mit einem Fahrer. Besser gesagt: Sie hören meist nur zu. Denn den Kontakt nimmt üblicherweise nur der Fahrer auf. Er meldet sich zum Beispiel, wenn er früher oder später als besprochen an die Box fahren will. Teamchef oder Renningenieur melden sich beim Fahrer nur in Ausnahmefällen. Entweder, weil sie mitteilen, dass das Gemisch des Sprits geändert werden muss, oder um sicher zu gehen, dass der Fahrer eine Strafe, zu der er von der Rennleitung verurteilt worden ist, auch registriert hat. Der Fahrer redet in ein Mikrofon, das im Helm eingelassen ist oder am Hals des Fahrers fixiert ist. fmb

FORMEL-1-LEXIKON

0 Kommentare

Neuester Kommentar