Borussia Dortmund feiert Ciro Immobile : "Großartiges Tor, großartiger Spieler"

Jürgen Klopp war begeistert. Der Trainer von Borussia Dortmund freute sich nach dem 2:0-Auftakterfolg in der Champions League gegen den FC Arsenal besonders über das Tor seines neuen Stürmers Ciro Immobile.

Ciro Immobile freute sich nach dem Spiel über seinen Treffer.
Ciro Immobile freute sich nach dem Spiel über seinen Treffer.Foto: Reuters

Bei seiner Auswechslung in der 86. Minute bebte das Stadion. Erstmals seit seinem Wechsel von Turin nach Dortmund wurde Ciro Immobile von den BVB-Fans lautstark gefeiert. Mit seinem starken Auftritt beim 2:0 über den FC Arsenal überzeugte der Italiener selbst die bisherigen Skeptiker von seinen Qualitäten. „Ich fühle mich ein bisschen befreit. Schließlich haben alle auf meine Tore gewartet“, kommentierte der Italiener.

Dreimal hatte sich der 18,5 Millionen Euro teure Neuzugang bereits mit einem Schuss versucht, ehe sein großer Moment kam. Noch in der eigenen Hälfte nahm er den Ball auf, sprintete in den gegnerischen Strafraum und schloss perfekt ab. Vor allem der Trick des Angreifers, mit dem er Laurent Koscielny und Kieran Gibbs aussteigen ließ, veranlasste Jürgen Klopp zu einem Sonderlob: „Ich dachte erst, dass es ein Pressball gewesen wäre. Aber Ciro legt den Ball mit dem rechten auf den linken Fuß. Großartiges Tor, großartiger Spieler.“

Borussia Dortmund zaubert, Bayer 04 Leverkusen zaudert
Gute Laune in Dortmund. Der BVB startet mit einem 2:0-Sieg in die neue Saison der Champions League. Besonders glücklich sind die Torschützen Pierre-Emerick Aubameyang (l.) und Ciro Immobile.Weitere Bilder anzeigen
1 von 17Foto: AFP
17.09.2014 08:28Gute Laune in Dortmund. Der BVB startet mit einem 2:0-Sieg in die neue Saison der Champions League. Besonders glücklich sind die...

Der BVB-Coach sieht Immobile auf einem guten Weg, aus dem langen Schatten von Robert Lewandowski treten zu können: „Für einen Stürmer ist es derzeit eine undankbare Zeit. Wir haben kaum Möglichkeiten, zu trainieren. Ciro hatte sich viel Druck gemacht und kam befreit von der Nationalmannschaft zurück.“ (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar