Update

Boxing Day in der Premier League : Siege für Topklubs, Kurioses in Leicester

Am Boxing Day gab es in der englischen Premier League wieder die volle Dröhnung Fußball - allerdings ohne die ganz großen Kracherspiele. Immerhin: in Leicester waren Masken schwer angesagt.

Späte Freude, schönste Freude. Olivier Giroud bejubelt sein 1:0-Siegtor für Arsenal.
Späte Freude, schönste Freude. Olivier Giroud bejubelt sein 1:0-Siegtor für Arsenal.Foto: AFP

Die Spitzenvereine der englischen Premier League haben am traditionellen Boxing Day keine Geschenke verteilt. Der FC Arsenal feierte mit dem deutschen Nationalspieler Mesut Özil einen Arbeitssieg, liegt in der Tabelle aber weiter hinter Spitzenreiter FC Chelsea und Verfolger Manchester City, die sich am Montag jeweils drei Punkte sicherten.

Arsenal durfte nach zuletzt zwei Liga-Pleiten beim 1:0-Heimsieg gegen West Bromwich Albion endlich wieder jubeln. Die „Gunners“ taten sich im heimischen Emirates Stadion zwar lange schwer. Doch nach einer Vorlage von Mesut Özil erzielte Oliver Giroud (86. Minute) per Kopf das erlösende Siegtor. Der Rückstand auf Tabellenführer Chelsea beträgt aber weiter neun Punkte. Die „Blues“ kamen ohne die gelb-gesperrten Stammspieler Diego Costa und N'Golo Kanté zu einem souveränen 3:0 gegen den AFC Bournemouth. Pedro (24./90.+4) und Eden Hazard (49./Foulelfmeter) sorgten für den zwölften Chelsea-Sieg in Serie - Vereinsrekord.

Pep Guardiolas Manchester City siegte ohne den ehemaligen Schalker Leroy Sané beim Tabellenletzten Hull City mit 3:0 (0:0). Yaya Touré (72./Foulelfmeter) und Kelechi Iheanacho (78.) trafen, Hulls Curtis Davies (90.+4) unterlief ein Eigentor. Die „Citizens“ liegen als Tabellenzweiter sieben Punkte hinter Chelsea und sechs vor Lokalrivale Manchester United, der seine gute Form beim 3:1 gegen den AFC Sunderland von Ex-United-Coach David Moyes fortsetzte. Der Ex-Dortmunder Henrich Mchitarjan traf nach seiner Verletzungspause zum 3:0 (87. Minute) für United. Zuvor waren Daley Blind (39.) und Zlatan Ibrahimovic (82.) erfolgreich.

Kurioses Bild beim Meister Leicester City: Aus Protest gegen die Sperre von Top-Stürmer Jamie Vardy trugen 30 000 Fans auf den Rängen Vardy-Masken, die der Club verteilt hatte. Leicester, das auch auf die gesperrten Robert Huth und Christian Fuchs verzichten musste, unterlag dem FC Everton 0:2 (0:0). In der Tabelle trennen die „Foxes“ nur noch drei Punkte von der Abstiegszone. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben