Bremen gerettet : Stuttgart steigt ab - Frankfurt muss in die Relegation

Bremen bleibt in der Bundesliga, Frankfurt muss in die Relegation. Ein spätes Tor brachte Werder am letzten Spieltag einen umjubelten 1:0 (0:0)-Sieg. Der VfB Stuttgart steigt zum zweiten Mal nach 1975 ab.

Tor des Tages: Werder Bremens Anthony Ujah trifft zur Rettung für Bremen. Foto: Reuters
Tor des Tages: Werder Bremens Anthony Ujah trifft zur Rettung für Bremen.Foto: Reuters

Werder Bremen bleibt in der Fußball-Bundesliga, Eintracht Frankfurt muss in die Relegation. Ein spätes Tor von Papy Djilobodji zwei Minuten vor Schluss brachte den Bremern am letzten Spieltag einen umjubelten 1:0 (0:0)-Sieg in diesem Abstiegskampf-Endspiel. Werder verbesserte sich durch den Erfolg am Samstag noch auf den 13. Tabellenplatz, die Hessen rutschten von Rang 15 auf 16.

Die Eintracht muss nun in zwei Spielen am 19. und 23. Mai gegen den Zweitliga-Dritten 1. FC Nürnberg weiter um den Ligaverbleib kämpfen. Neun Punkte in den letzten vier Saisonspielen waren für eine vorzeitige Rettung nicht genug. Immerhin blieb den noch vor vier Wochen weit abgeschlagen auf Platz 17 stehenden Frankfurtern der direkte Abstieg erspart, da der Tabellenvorletzte VfB Stuttgart sein Spiel beim VfL Wolfsburg zeitgleich 1:3 verlor.

Schalke 04 qualifizierte sich im letzten Spiel unter Trainer Andre Breitenreiter durch das 4:1 bei der TSG Hoffenheim für die Europa League und wurde Tabellenfünfter. Auch Mainz 05 zog als Sechster nach dem 0:0 gegen Hertha BSC direkt in die Europa League ein. Die Berliner müssen hingegen in die Europa-League-Qualifikation.

Video
Trauer in Stuttgart: VfB steigt erstmals seit 41 Jahren ab
Trauer in Stuttgart: VfB steigt erstmals seit 41 Jahren ab

Der deutsche Meister Bayern München kam zum Saisonfinale zu einem 3:1 gegen Hannover 96. Der Tabellenzweite Borussia Dortmund trennte sich vom 1. FC Köln mit 2:2. (dpa)

Folgen Sie der Sportredaktion auf Twitter:


0 Kommentare

Neuester Kommentar