Bundesliga - 21. Spieltag : Bayern düpiert, Hertha entthront

Der 1. FC Köln schafft die Sensation und schlägt Bayern München. Hertha verliert nicht nur das Spiel in Wolfsburg sondern auch die Tabellenführung. Neuer Spitzenreiter: Hoffenheim.

FC Bayern Muenchen - 1. FC Koeln
Lukas Podolski (l) kann es nicht fassen. Bayern München verliert gegen den 1. FC Köln.Foto: ddp

1899 Hoffenheim hat die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga zurückerobert. Der Mannschaft von Trainer Ralf Rang reichte am Samstag ein 3:3 beim VfB Stuttgart, um punktgleich mit Hertha BSC (40 Punkte) dank des besseren Torverhältnisses wieder die Spitze zu erklimmen. Während Rekordmeister Bayern München (38) eine bittere 1:2-Pleite vor heimischer Kulisse gegen den 1. FC Köln kassierte, unterlag Hertha 1:2 beim VfL Wolfsburg. Zum Abschluss des 21. Spieltags kann der Hamburger SV (39) mit einem Sieg an diesem Sonntag bei Bayern Leverkusen allerdings Hoffenheim und Hertha überholen. Im Liga-Keller feierten Borussia Mönchengladbach (3:2 über Hannover 96) und Energie Cottbus (2:1 über Werder Bremen) wichtige Siege.

Auch Lukas Podolski konnte das Unheil für die Münchner Bayern beim 1:2 gegen seinen ehemaligen und auch künftigen Club aus Köln nicht abwenden. Der Nationalstürmer kam endlich wieder mal von Beginn an zum Einsatz, doch die Tore fielen erstmal auf der anderen Seite. Trotz deutlicher Feldüberlegenheit gerieten die Gastgeber in der 22. Minute in Rückstand: Fabrice Ehret traf für die Kölner. Doch damit nicht genug: Daniel Brosinski erzielte auch noch das 2:0 (34.) gegen sich nur noch verdutzt anschauende Münchner. Trainer Jürgen Klinsmann wechselte Podolski zur Pause aus. Der Anschlusstreffer durch Daniel van Buyten (84.) kam zu spät.

Ein spätes Tor wurde Hertha zum Verhängnis. Nach einer mäßigen ersten Hälfte gegen die zu Hause weiter unbesiegten "Wölfe" brachte Cicero die Berliner in Front (62.). Aber zu früh gefreut: Edin Dzeko wendete das Blatt. Nach dem Ausgleich (72.) glückte dem Wolfsburger auch noch der Siegtreffer (84.).

Nutzen konnte Herbstmeister Hoffenheim die Münchner Pleite und den Berliner Patzer allerdings auch nur bedingt. Kurz nachdem DFB- Ermittlungen gegen Andreas Ibertsberger und Christoph Janker wegen des Verstoßes gegen die Anti-Doping-Richtlinien bekanntgeworden waren, hätte Mario Gomez die Hoffenheimern fast im Alleingang ärgern können. Den Doppelpack des Schwaben-Goalgetters (31./63.) konterte 1899-Angreifer Demba Ba sogar mit drei Treffern (24./45./67.). Für den unter Teamchef Markus Babbel in der Liga weiter ungeschlagenen VfB traf zudem Cacau (25.). Die Chance zum Hoffenheim-Sieg vergab Sejad Salihovic, als er kurz vor Schluss einen Strafstoß verschoss.

Eine 2:0-Führung hätte Schlusslicht Mönchengladbach beim 3:2 über Hannover 96 fast wieder abgegeben. Der künftige Bayern-Profi Alexander Baumjohann (37.) und Marko Marin (43.) hatten vor der Pause getroffen, Sergio Pinto (53.) und Christian Schulz (78.) aber das auswärtsschwächste Team der Liga wieder rangebracht, ehe Oliver Neuville (83.) für die Entscheidung sorgte.

Vizemeister Werder Bremen blamierte sich beim heimschwächsten Team der Liga. Im Stadion der Freundschaft unterlag die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf Energie Cottbus mit 1:2. Hugo Almeida (47.) brachte die Werder-Elf in Front, Ivica Iliev (51.) und Dimitar Rangelow in der Schlussminute sorgte aber für unbändigen Jubel bei den Lausitzern.

Unrühmliches boten beim 0:1 zwischen Gastgeber Karlsruher SC und Eintracht Frankfurt sogenannte Fans der Hessen. Nachdem beide Mannschaften auf dem Platz zur zweiten Hälfte standen, wurden sie wieder in die Kabine geschickt: Auf den Rängen hatten Frankfurt- Anhänger bengalische Feuer angezündet. Auf dem Platz erzielte Caio (54.) den Siegtreffer.

Das Westfalen-Duell zwischen Arminia Bielefeld und dem VfL Bochum endete einen Tag nach dem 1:1 im Revier-Derby zwischen Schalke und Dortmund ebenfalls mit 1:1. Die Führung durch Diego Klimowicz (30.), der vier Minuten vor Schluss Gelb-Rot sah, egalisierte Andre Mijatovic (83.). (hx/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar