Bundesliga : Auch Naldo verlängert in Bremen

Ausrufezeichen statt Ausverkauf: Innerhalb von nur acht Tagen hat Werder Bremen den dritten Streich gelandet und mit der Vertragsverlängerung von Verteidiger Naldo ein weiteres Signal der Stärke gesetzt.

Bremen - Werder ist nicht mehr der Selbstbedienungsladen für die Bundesliga-Konkurrenten wie Bayern München oder Schalke 04, sondern kann Leistungsträger wie Miroslav Klose, Torsten Frings und nun Naldo an sich binden. "Wir haben jetzt drei Führungsspieler gehalten, wir sind jetzt auf einem anderen Level", betonte Manager Klaus Allofs, nachdem der brasilianische Innenverteidiger einen neuen Kontrakt bis 2012 unterschrieben hatte.

Jahr für Jahr musste Werder zuletzt die Top-Spieler ziehen lassen, doch diese Zeiten scheinen vorerst beendet. Einen Tag nach Nationalspieler Torsten Frings hat auch der Brasilianer Naldo dem Titel-Aspiranten den Bremern seine Zusage für einen langfristigen Verbleib gegeben. Der 24-jährige Abwehrspieler verlängerte beim Fußball-Bundesligisten seinen bis 2009 laufenden Vertrag um drei Jahre. Eine Woche zuvor hatte Klose zugesagt, bis 2008 zu bleiben. Bis dahin sah es so aus, als würde der Kader wieder ausbluten.

"Man kann sehen, dass die Spieler nicht mehr bei der erstbesten Gelegenheit Angebote anderer Vereine annehmen", kommentierte Allofs. Mit den Millionen-Einnahmen aus drei Champions-League-Teilnahmen kann Werder anders haushalten und muss Spitzenspieler nicht mehr ziehen lassen. "Wir geben weiter nur das Geld aus, das wir haben, aber das ist mehr als vor drei, vier Jahren. Dieses Geld wird in die Mannschaft gesteckt", versicherte der Manager, der Werder zu einer Mischung von deutschen Nationalspielern und ausländischen Könnern wie den brasilianischen Auswahl-Akteuren Diego und Naldo aufgebaut hat. Wer in der kommenden Saison noch hinzu kommt, ist offen. Zu Gerüchten über den Frankfurter Albert Streit wollte Allofs sich nicht äußern.

Alle Leistungsträger bleiben

Noch im Meisterjahr 2004 mussten die Bremer ihren Torjäger Ailton sowie Mladen Krstajic zu Schalke 04 ziehen lassen. Ein Jahr später folgten Valerien Ismael (Bayern) und Fabian Ernst (Schalke 04) dem Lockruf des Geldes, und vor dieser Saison ging Johan Micoud zu Girondins Bordeaux. Für kommende Saison ist es Werder nun erstmals seit längerer Zeit gelungen, alle Leistungsträger zu halten - wenn es bei Klose nicht nach Saisonschluss noch eine Wende gibt.

"Es ist sehr positiv, wenn Spieler sich zu Werder Bremen bekennen und ihre Zukunft bei uns sehen", sagte Allofs und lobte Naldo, der "innerhalb kürzester Zeit zu einem der absoluten Top-Spieler in der Bundesliga geworden ist. Eine Entwicklung, die noch besser war, als wir sie uns erhofft hatten. Darum haben wir uns bemüht, unsere Verbindung für eine noch längere Zeit zu besiegeln." Naldo war vor zwei Jahren als Ismael-Ersatz nach Bremen gekommen.

"Ich habe mich sehr gut weiterentwickelt und kann das hier fortsetzen", sagte der 24 Jahre alte Brasilianer. "Ich bin in einer hervorragenden Mannschaft. Ich fühle mich einfach rundum wohl und bleibe deswegen in Bremen." Trainer Thomas Schaaf lobte seinen Verteidiger: "Als er zu uns kam, konnte fast keiner mit seinem Namen etwas anfangen. Er hat sich in den Kader der brasilianischen Nationalmannschaft gespielt. Das sagt eigentlich alles." (Von Michael Rossmann, dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben