Bundesliga : Bremen siegt, Hamburg und Dortmund enttäuschen

Vierzehn Tore, vier rote Karten - die Samstagsspiele der Fußball-Bundesliga im Überblick.

Berlin/Bremen- Der 1. FC Nürnberg bleibt auch nach dem Samstagspielen Tabellenführer der Fußball-Bundesliga. Punktgleich hinter den Franken, die bereits am Freitagabend Borussia Mönchengladbach mit 1:0 bezwangen, steht nun Vizemeister Werder Bremen. Die Bremer schlugen im Spitzenspiel Bayer Leverkusen mit 2:1 (1:1). Der Vorjahresdritte Hamburger SV kam bei Aufsteiger Energie Cottbus nicht über ein 2:2 (1:0)-Unentschieden hinaus. Zudem sahen am zweiten Spieltag vier Spieler die rote Karte.

Im Spitzenspiel des 2. Spieltages war der Gast aus Leverkusen in der 15. Minute vor 49 000 Zuschauern im Weserstadion in Führung gegangen. Paul Freier verwandelte einen an Stefan Kießling verursachten Foulelefmeter sicher zum 1:0. Freier war erst kurz vor Anpfiff für den angeschlagenen Bernd Schneider in die Aufstellung gerückt. Nach dem Tor dauerte es eine Weile bis sich die Bremer von dem Schock erholt hatten. Doch WM-Torschützenkönig Miroslav Klose konnte in der 26. Minute per Kopf ausgleichen und hatte nur wenig später die Führung auf dem Fuß. Sein Schuss verfehlte das Ziel nur knapp. Nachdem es nach dem Seitenwechsel lange Zeit so aussah, als könnte Leverkusen drei Punkte entführen - Barbarez traf zwischenzeitlich den Pfosten (65.) - markierte Hugo Almeida das entscheidende 2:1.

De Jong rettet Hamburg

Der Hamburger SV tat sich vor 20.000 Zuschauern im Cottbuser Stadion der Freundschaft lange Zeit schwer und konnte - wie schon beim Auftaktwochenende gegen Bielefeld - nicht überzeugen. Zudem mussten die Hamburger den Boulahrouz-Schock verdauen. Unmittelbar vor dem Spieltag war der Wechsel des niederländischen Abwehrspielers zum englischen Meister Chelsea London bekannt geworden. Er trat die Reise in die Lausitz schon gar nicht mehr an. Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Neuzugang Vincent Kompany fehlte Trainer Thomas Doll damit seine etatmäßige Innenverteidigung. Hingegen konnte ein weiterer Neuzugang sein Können unter Beweis stellen: Boubacar Sanogo sorgte kurz vor der Halbzeit mit seinem zweiten Saisontreffer für das 1:0 (38.). Doch nach einem Handspiel von David Jarolim auf der Linie mussten die Hanseaten durch den fälligen Strafstoß von Vlad Munteanu (57.) den Ausgleich und durch Sergiu Radu (69.) sogar noch das 1:2 hinnehmen. Nigel de Jong gelang im direkten Gegenzug das 2:2 (71.). Die letzten Minuten mussten die Hamburger zu zehnt überstehen, nachdem Guy Demel die rote Karte sah.

Ihren ersten Saisonsieg feiern konnte die Hertha aus Berlin. Dank einer starken ersten Halbzeit führten die Hauptstädter bereits nach 45 Minuten durch Treffer von Marko Pantelic (20.) und Pal Dardai (31.) mit 2:0 gegen Hannover 96. Die Niedersachsen traf es unmittelbar nach Wiederanpfiff hart. Michael Tarnat sah nach einem groben Foul Rot (53.). Pantelic (63.) mit seinem zweiten Treffer und Patrick Ebert (77.) entschieden die Begegnung endgültig.

Aachen weiter ohne Punkt

Eine rote Karte sah beim Gastspiel des FC Schalke 04 bei Alemannia Aachen auch der Schalker Mladen Krstajic (29.). Aber die Knappen verließen den mit 20 400 Zuschauern ausverkauften Tivoli dennoch als Sieger. Dario Rodriguez (53.) war der Schütze des goldenen Tores. Damit ist der Aufsteiger weiterhin noch ohne Punkt.

Enttäuschung auch in Dortmund: Eine Woche nach der 0:2-Auftaktniederlage beim FC Bayern München musste sich der sechsfache deutsche Meister mit einem 1:1 (0:0) gegen den 1. FSV Mainz 05 begnügen. Die Treffer fielen innerhalb von nur 16 Sekunden. Die Führung der Gastgeber durch Bundesliga-Debütant Martin Amedick (76.) glich der Brasilianer Edu (77.) im direkten Gegenzug aus.

Torlos trennte sich die Frankfurter Eintracht vom VfL Wolfsburg. Frankfurts Keeper Markus Pröll zeichnete sich - wie schon am ersten Spieltag - durch einen gehaltenen Elfmeter aus. Diego Klimowicz konnte die Chance vom Punkt nicht nutzen. Frankfurts Verteidiger Sotirio Kyrgiakos sah kurz vor Schluss die rote Karte.

Der Spieltag wird am Sonntag durch die Partien des Aufsteigers VfL Bochum gegen den Rekordmeister Bayern München sowie Arminia Bielefeld gegen VfB Stuttgart komplettiert. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben