Bundesliga : Hoffenheim ist wieder Spitzenreiter

Der kometenhafte Aufsteiger 1899 Hoffenheim hat wieder die Führung in der Fußball-Bundesliga übernommen. Der bisherige Tabellenführer Bayer Leverkusen hatte bei Arminia Bielefeld kein Glück.

Hoffenheim
Hoffenheim marschiert gegen Köln. -Foto: ddp

Hamburg1899 Hoffenheim ist wieder Tabellenführer der Fußball-Bundesliga. Die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick entschied am Samstag das Aufsteiger-Duell beim 1. FC Köln mit 3:1 (1:0) für sich und löste mit 31 Punkten Bayer Leverkusen (28) als Spitzenreiter ab. Die Rheinländer verloren bei Arminia Bielefeld mit 1:2 (0:0). Auf dem angestrebten Weg zur Herbstmeisterschaft erledigte der FC Bayern München (28) seine Pflichtaufgabe gegen Energie Cottbus mit einem 4:1 (2:1)-Erfolg. Einen wichtigen Sieg feierte am 14. Spieltag auch der FC Schalke 04 mit einem 3:1 (3:1) gegen Borussia Mönchengladbach. Der VfL Wolfsburg schoss mit einem 4:1 (0:1) gegen den VfB Stuttgart die Schwaben noch tiefer in die Krise.

Trotz drückender Überlegenheit musste der deutsche Rekordmeister in der AllianzArena zunächst einen Rückschlag durch Ervin Skela hinnehmen (25.). Bei dem Freistoßtor des Albaners sahen die Münchner Hintermannschaft und Torwart Michael Rensing unglücklich aus. Der französische Nationalspieler Franck Ribéry mit einem herrlichen Freistoß in den Torwinkel (29.), Martin Demichelis per Kopf (38.), Miroslav Klose (54.) und Luca Toni (59.) drehten die Partie.

Für Köln geht's schief

Nachdem Köln in der vergangenen Zweitliga-Saison noch zwei Siege gegen Hoffenheim gefeiert hatte, ging es eine Klasse höher diesmal schief. Demba Ba (32.) und Torjäger Vedad Ibisevic (67./88.) mit seinen Saisontoren Nummer 15 und 16 machten den "Dreier" perfekt. Petit (78.) hatte zum 1:2 getroffen. Kölns Kevin McKenna sah wegen groben Foulspiels die Rote Karte (52.), bei 1899 flog Luiz Gustavo wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz (56.).

Auf Schalke sorgten Halil Altintop (17./45.) und Jefferson Farfán (23./Foulelfmeter) mit ihren Treffern erst einmal für etwas Ruhe. Aufsichtsrats-Chef Tönnies hatte zehn Punkte aus den nächsten vier Spielen bis zur Winterpause gefordert - die ersten drei sind nun eingefahren und nehmen damit etwas Druck von Trainer Fred Rutten. Dem Kanadier Rob Friend (30.) war zwischenzeitlich das 1:2 gelungen.

Leverkusen kassiert Pleite beim Kellerkind

Leverkusen kassierte nach zuletzt sechs Pflichtspielen ohne Niederlage ausgerechnet bei Kellerkind Bielefeld wieder eine Pleite. Artur Wichniarek (53.) mit seinem neunten Saisontor und Daniel Halfar (69.) sorgten für den zweiten Saisonsieg der Arminia. Nationalspieler Patrick Helmes traf zwar drei Tage nach seinem Länderspiel-Tor gegen England auch auf der Alm (78.), doch die Bielefelder hielten bis zum Schluss den Vorsprung. Drei Minuten vor dem Ende sah Leverkusens Sascha Dum wegen groben Foulspiels die Rote Karte.

Im Duell der Schweizer Trainer setzte sich Hertha-Coach Lucien Favre gegen seinen Bochumer Kollegen Marcel Koller mit 3:2 (3:0) durch. Raffael (25.), Gojko Kacar (33.) und Cicero (39.) trafen für die Gäste aus Berlin. Stanislav Sestak (50.) und Marcin Mieciel (75.) schürten noch einmal Hoffnung bei Bochum, es blieb aber beim 2:3.

Stuttgart schlittert in die Krise

Die Stuttgarter um Trainer Armin Veh schlittern immer tiefer in die Krise. Martin Lanig (17.) hatte den Meister von 2007 zwar in Führung gebracht, doch Grafite (51./76.) mit seinen Saisontoren Nummer 10 und 11 und Edin Dzeko (79./85.) drehten das Spiel.

Im Krisengipfel zwischen Eintracht Frankfurt und Hannover 96 kamen die Hessen zu einem ungefährdeten 4:0 (2:0) durch die Tore von Nikos Liberopoulos (25./86.), Marco Russ (40.) und Martin Fenin (90.+2). Der 14. Spieltag wird an diesem Sonntag (17.00 Uhr) abgeschlossen mit dem 89. Nord-Derby zwischen dem Hamburger SV und Werder Bremen. (mpr/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar