Bundesliga : Leverkusen siegt in Köln - Schalke gewinnt Revier-Derby

Bayer 04 Leverkusen hat im Dreikampf um die Tabellenspitze in der Fußball-Bundesliga einen knappen Sieg eingefahren und die Konkurrenz aus Hamburg und München unter Druck gesetzt. Schalke klettert nach dem Spiel gegen Dortmund auf den dritten Platz.

301598_0_c4bd52c0.jpg
Der Kölner Lukas Podolski (r) nimmt den Ball an vor dem Leverkusener Sami Hyypiä (r). -Foto: dpa

Hamburg Im rheinischen Derby kam Leverkusen (17 Punkte) am Samstag beim 1. FC Köln zu einem 1:0 (0:0). Schalke 04 feierte im Revier- Derby bei Borussia Dortmund durch das 1:0 (1:0) den zehnten Bundesliga-Sieg im Westfalenstadion und kletterte vorerst auf den dritten Platz.

Der VfL Wolfsburg gewann das Niedersachsen-Duell gegen Hannover 96 mit 4:2 (2:1). Der VfB Stuttgart kam bei Eintracht Frankfurt zu einem ungefährdeten 3:0 (2:0). Werder Bremen hatte mit Aufsteiger Mainz 05 beim 3:0 (1:0) ebenfalls keine Probleme. Im Spitzenspiel am Abend (18.30 Uhr) trafen der Hamburger SV (14 Punkte) und Bayern München (11) aufeinander.

Maniche sah die Rote Karte

Simon Rolfes erlöste Leverkusen in Köln. Das Tor des Nationalspielers in der 81. Minute brachte dem auch nach sieben Spielen ungeschlagenen Bayer-Team drei wichtige Punkte und zumindest vorerst den ersten Tabellenrang. Die zum Saisonauftakt so erfolgreiche Bayer-Torfabrik war nach der Nullnummer gegen Bremen auch gegen Köln nicht recht in Gang gekommen. Köln bleibt mit vier Punkten im Tabellenkeller und verlor zudem noch Maniche, der nach einer Tätlichkeit (86.) die Rote Karte sah.

Dortmund musste nach dem schlechtesten Saisonstart seit 21 Jahren einen weiteren bitteren Nackenschlag einstecken. Im "Spiel des Jahres" gegen den großen Rivalen Schalke 04 waren die Dortmunder nicht schlechter, standen aber am Ende mit leeren Händen da. Das Tor von Jefferson Farfan (31. Minute) entschied das 134. Revier-Derby zugunsten von «Königsblau». Felix Magath hat mit Schalke nach seiner Derby-Premiere 13 Punkte auf dem Konto und damit sieben mehr als der im unteren Tabellendrittel feststeckende BVB.

Wolfsburg setzt Aufholjagd fort

Meister Wolfsburg setzte seine Aufholjagd Richtung oberes Tabellendrittel fort, hatte gegen Hannover 96 aber mehr Mühe als erwartet und konnte seine Abwehrprobleme nicht abstellen. Den Zauberfreistoßtreffer von Zvejzdan Misimovic (8.) glich Hanno Balitsch (28.) nicht unverdient aus. Christian Gentner (45.) kurz vor und Makoto Hasebe (48.) brachten die "Wölfe" in Front. Alexander Madlungs (50.) Eigentor machte die Partie aber wieder spannend. Bei der Generalprobe für das Champions-League-Spiel bei Manchester United am Mittwoch war aber auf die Offensive Verlass: Edin Dzeko (61.) beseitigte die Zweifel beim VfL.

In Frankfurt machte der VfB Stuttgart mit «Wiesn»-Gänger Jens Lehmann im Tor aber ohne den weiter verletzten Spielmacher Alexander Hleb einen Schritt aus der Krise. Julian Schieber (17./30.) erzielte dabei seinen ersten Tore-Doppelpack in der Bundesliga - unter gütiger Mithilfe einer indisponierten Eintracht-Abwehr. Schiedsrichter Manuel Gräfe wertete ein Foul von Marco Russ (33.) an Sami Khedira als Notbremse und zeigte Rot. In Überzahl hatten die Schwaben keine Probleme mehr. Ein "Hammer" von Thomas Hitzlsperger (54.) in den Torwinkel besiegelte die ersten Saisonniederlage der Hessen.

Werder Bremen musste gegen Mainz 05 nochmals ohne Mesut Özil in die Partie starten - doch wie schon im Pokal gegen St. Pauli (2:1) erwies sich Aaron Hunt als würdiger Vertreter des Jung- Nationalspielers. Der Treffer des 23-Jährigen brachte Werder auf die Siegerstraße, Claudio Pizarro (71./82.) machte mit seinen Saisontoren Nummer drei und vier den zweiten Heimsieg perfekt. Mit zwölf Punkten zogen die Hanseaten in der Tabelle auch am Aufsteiger Mainz (11) vorbei. (ho/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben