Bundesliga : Schalke festigt Tabellenführung

Der FC Schalke 04 bleibt in der Fußball-Bundesliga auf der Erfolgsspur. Die Gelsenkirchener gewannen am Freitagabend zum Auftakt des 14. Spieltags vor eigenem Publikum gegen Aufsteiger VfL Bochum.

Gelsenkirchen - Das 2:1 (2:0) war Schalkes vierter Sieg in Folge. Der keineswegs enttäuschende VfL hingegen verbleibt nach der achten Saisonniederlage auf einem Abstiegsrang. 61.482 Zuschauer in der ausverkauften Veltins-Arena sahen ein vor allem im ersten Abschnitt kurzweiliges Derby, das Schalke nach dem Führungstreffer von Rafinha (19.) weitgehend kontrollierte und insgesamt verdient für sich entschied. Peter Løvenkrands (28.) erhöhte noch vor der Pause auf 2:0, ehe Theofanis Gekas (49.) der Anschlusstreffer gelang. Nachdem Bochums Heiko Butscher (66.) wegen einer Notbremse des Feldes verwiesen wurde geriet Schalke kaum mehr in Gefahr, wusste in Überzahl aber auch nicht zu glänzen.

Beide Trainer konnten auf die Startformationen der letzten Woche zurückgreifen und sahen nach den Erfolgen keinen Anlass für Umstellungen. Während bei Schalke im 4-3-3-System auflief und Lincoln zunächst auf der Bank Platz nahm, vertraute Gäste-Coach Marcel Koller erneut der defensiven Grundausrichtung mit Gekas als einziger Spitze.

Bochum stellte sich zu Beginn der Partie keinesfalls nur hinten rein, sondern setzte als erste Mannschaft Akzente in der Offensive. Die beste Möglichkeit der Auftaktphase bot sich Gekas (7.), der von Zvjezdan Misimovic steil geschickt an Keeper Manuel Neuer scheiterte. Schalke kam mühsam in die Gänge, schlug dann aber eiskalt zu. Halil Altintop hatte Rafinha im Strafraum per Hacke in Szene gesetzt und der Brasilianer von rechts aus spitzem Winkel ins lange Eck getroffen.

Fortan war Schalke klar tonangebend und offenbarte mit schnellem Passspiel wiederholt Abstimmungsprobleme in der Bochumer Hintermannschaft. Dies nutzte schließlich Løvenkrands zum 2:0, als Neuer den Ball weit nach vorn schlug und den durchgestarteten Dänen freistehend vor dem Tor fand. Dennoch spielte der VfL gut mit, kam im Angriff über gute Ansätze aber kaum hinaus.

Kobiashvili vergibt Elfmeter

Slomka brachte zur Pause Lincoln, der den gut spielenden Halil Altintop ersetzte. Den besseren Start erwischten aber die Gäste. Schalke ließ Misimovic von links ungestört flanken und in der Mitte schüttelte Gekas Mladen Krstajic ab, um sicher zu seinem sechsten Saisontor einzuköpfen. Bochum war nun wieder gut im Spiel, schwächte sich dann aber selbst. Butscher hatte Løvenkrands im 16er umgerissen und Schiedsrichter Manuel Gräfe entschied konsequent auf Rot für den Verteidiger und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Eigentlich eine Sache für Levan Kobiashvili, der aber mit schwachem Schuss an Keeper Peter Skov-Jensen scheiterte.

Anschließend wurde dem Publikum wenig geboten. Schalke tat sich schwer im Spielaufbau, dem Lincolns Einwechslung offenkundig nicht gut tat. Bochum hielt das Risiko lange in Grenzen und öffnete erst zehn Minuten vor dem Ende die eigenen Reihen. Dadurch ergaben sich gute Kontermöglichkeiten, die aber zum Teil kläglich vergeben wurden. Vor allem der blasse Kevin Kuranyi hätte das 3:1 erzielen müssen, scheiterte aber erst freistehend an Skov-Jensen (87.) und senste dann in der Nachspielzeit am Leder vorbei. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben