")})}else Z(e)?e.top.open(d,o):e.location.assign(d)}function Y(e){e.style.setProperty("display","inherit","important")}function K(e){return e.height<1}function _(e,d){return 0==d.offsetHeight&&0!=e.offsetHeight}function O(e){return 0==e.offsetHeight}function V(e,d){var o="";for(i=0;i=2)){var i=o.getBoundingClientRect();if("undefined"==typeof o.width)var r=o.offsetHeight,h=o.offsetWidth;else var r=o.height,h=o.width;if(0!=r&&0!=h){var a=i.left+h/2,u=i.top+r/2,l=d.documentElement,p=0,s=0;if(e.innerWidth&&e.innerHeight?(p=e.innerHeight,s=e.innerWidth):!l||isNaN(l.clientHeight)||isNaN(l.clientWidth)||(p=d.clientHeight,s=d.clientWidth),0<=u&&u<=p&&0<=a&&a<=s){if(e.uabAv[n]++,e.uabAv[n]>=2){var f=function(){};T(t,f,f),e.clearTimeout(e.uabAvt[n])}}else e.uabAv[n]=0}}}e.UABPdd=H;var G=I("head"),F=null;navigator.userAgent.search("Firefox")==-1&&(d.addEventListener?d.addEventListener("DOMContentLoaded",z,!1):d.attachEvent&&d.attachEvent("onreadystatechange",function(){"complete"===d.readyState&&z()})),e.addEventListener?e.addEventListener("load",z,!1):e.attachEvent&&e.attachEvent("onload",z),e.addEventListener?e.addEventListener("addefend.init",z,!1):e.attachEvent&&e.attachEvent("addefend.init",z)}(window,document,Math); /* 3a5c75b490572c1e1694db187d06fe83 */

Bundesliga : Schalke gewinnt gegen Bremen

Schalke 04 hat seine Meisterschaftsambitionen eindrucksvoll untermauert. Das Team von Trainer Mirko Slomka holte im Freitagsspiel gegen Werder Bremen drei Punkte.

Gelsenkirchen- Mit 2:0 (1:0) gewann Schalke und fügte den Hansestädtern damit am 3. Spieltag die erste Niederlage der Saison zu. Die Schalker selbst haben mit nun sieben Zählern vorerst die Tabellenführung übernommen. 61 482 Zuschauer in der ausverkauften Gelsenkirchener Veltins-Arena sahen einen starken Auftritt ihrer Mannschaft, die hochverdient als Sieger vom Platz ging. Kevin Kuranyi (7.) brachte Schalke in einer sehr unterhaltsamen Begegnung früh in Front, ehe der eingewechselte Hamit Altintop (72.) den entscheidenden Treffer markierte.

Schalke-Coach Mirko Slomka musste den gesperrten Mladen Krstajic ersetzen. Für den Serben rückte Dario Rodriguez in die Innenverteidigung. Ansonsten vertraute Slomka der Anfangself aus dem siegreichen Spiel bei Alemannia Aachen (1:0), wobei der verletzte Keeper Frank Rost erneut durch Manuel Neuer ersetzt wurde. Bei Bremen meldete sich Verteidiger Naldo fit und verdrängte Leon Andreasen aus der Anfangself. Im Angriff wurde Hugo Almeida für seine gelungenen Joker-Auftritte belohnt und erhielt den Vorzug vor Ivan Klasnic.

Schalke hatte in einer von beiden Seiten von Beginn an offensiv Geführten Begegnung den besseren Start. In der sechsten Spielminute flankte Peter Lövenkrands von der linken Seite auf Kuranyi, der sich rustikal im Luftkampf gegen Petri Pasanen durchsetzte und zur frühen Führung einköpfte.

Auch in der Folgezeit blieben die Gelsenkirchener das gefährlichere Team. Hinten um Marcello Bordon sicher stehend und nun effektiv über die Außen konternd erspielten sich die Hausherren weitere Möglichkeiten. So konnte sich Werder bei Keeper Tim Wiese bedanken, der mit tollen Reflexen gegen die jeweils durchgebrochenen Halil Altintop (28.) und Lövenkrands (42.) den Rückstand zur Halbzeit in Grenzen hielt.

Lincoln Punktsieger gegen Diego

Im zweiten Spielabschnitt ging es da weiter, wo es im ersten aufgehört hatte. Diesmal war es Kuranyi (53.), der frei vor dem Werder-Tor auftauchend von der Strafraumgrenze am glänzend aufgelegten Torwart scheiterte. Bremens Trainer Thomas Schaaf reagierte und brachte mit Aaron Hunt einen dritten Angreifer, am Geschehen änderte aber auch diese Maßnahme nichts. Entsprechend ging das Duell der Regisseure zwischen Lincoln und Diego klar an den Schalker, der mit viel Übersicht die Fäden im Mittelfeld zog und seine Nebenmänner geschickt in Szene setzte.

Ab der 71. Minute setzte Schaaf mit der Hereinnahme von Mohamed Zidan als vierten Angreifer alles auf eine Karte. Das war eine Maßnahme, die sich allerdings sofort rächen sollte. Der eingewechselte Hamit Altintop rannte wenig später auf und davon und netzte eiskalt zur Vorentscheidung ein. Werder reagierte mit wütenden Angriffen, scheiterte aber immer wieder an der gut sortierten Hintermannschaft der Gelsenkirchener. Schalke hätte durchaus noch höher gewinnen können, wenn es seine Konterchancen besser ausgespielt hätte. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben