Bundesliga : Schalke stürmt an die Tabellenspitze

Der FC Energie Cottbus muss sich dem FC Schalke 04 in einer hochklassigen Partie nach hartem Kampf mit 2:4 geschlagen geben.

Cottbus - Die Lausitzer leiden mit bislang erst zwei Siegen weiter unter der Heimschwäche und rutschten einen Tag nach dem 46. Geburtstag von Coach Petrik Sander in die untere Tabellenhälfte ab. Die "Königsblauen" sind nach dem dritten Dreier in Folge zum ersten Mal in der Saison Tabellenführer und feierten das seltene Ereignis ausgelassen.

Der Cottbusser Coach Sander sah vor dem Spiel keinen Grund zum Wechsel und schickte die Start-Elf vom 0:0 in Wolfsburg aufs Feld. Schalkes Trainer Slomka ersetzte den zuletzt überragenden, aber zur Zeit verletzten Gustavo Varela durch Zlatan Bajramovic. Mehr Änderungen ließ die dünne Personaldecke nicht zu.

Schalke mit Blitzstart

Trotzdem legten die Schalker wieder einen Blitzstart hin. Levan Kobiashvili leitete den Ball zu Kevin Kuranyi weiter, der mit Übersicht Hamit Altintop frei auf der rechten Seite entdeckte. Dieser fackelte nicht lange und erwischte Energie-Keeper Tomislav Piplica mit seinem satten Schuss auf dem falschen Fuß (4.). Zum zwölften Mal im 13. Spiel gingen die Schalker in Führung. Und bauten sie in der 15. Minute aus: Nach einer Ecke konnte Daniel Ziebig auf der Linie klären, Kuranyi nahm den Abpraller zuerst mit dem Kopf, scheiterte an Piplica, aber überwand ihn beim zweiten Versuch mit dem Fuß. Für Kuranyi war es bereits der fünfte Saisontreffer.

Aber Cottbus fightete sich zurück ins Spiel. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß flankte Vlad Munteanu scharf auf den Kasten, Manuel Neuer verschätzte sich und klatschte den Ball vor die Füße von Sergiu Radu, der problemlos einschob (28.). Nur drei Minuten später der Ausgleich: Nach einem langen Ball in die Mitte herrschte Konfusion in der Schalker Hintermannschaft. Die nutzte Radu gnadenlos aus und knallte die Kugel in den Winkel.

Lauern auf Konter

Die zweite Hälfte begann ähnlich wie die erste - mit einem frühen Treffer der Schalker. Einen Freistoß aus rund 22 Metern zirkelte der lange verletzte Christian Pander über die Mauer ins Netz (51.). Danach zogen sich die "Königsblauen" weit zurück und lauerten auf Konter. Cottbus erhöhte den Druck und versuchte es immer wieder mit langen Bällen in die Spitze. Doch die Schalker Defensive hatte aus ihren Fehlern in der ersten Hälfte gelernt und stand sicher.

Sieben Minuten vor Schluss die endgültige Entscheidung. Kuranyi setzte sich am Strafraum durch und sah Kobiashvili ganz frei. Der tanzte Piplica aus und vollendete zum 4:2. Zum ersten Mal seit rund anderthalb Jahren stehen die Schalker wieder am Platz an der Sonne. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben