Bundesliga : Stuttgart gewinnt, Hamburg verliert

Der VfB Stuttgart marschiert nach einem souveränen Sieg in Aachen auf Platz zwei. Der HSV kommt auch in Wolfsburg nicht zu Punkten.

Bremen - Der VfB Stuttgart ist nach einem 4:2 (2:1)-Auswärtssieg bei Alemannia Aachen zumindest bis Sonntag neuer Zweiter. 20.300 Zuschauer im ausverkauften Aachener Tivoli sahen eine Gästeelf aus Stuttgart, die eiskalt zuschlug. Mario Gomez (24.) und Thomas Hitzlsperger (26.) aus der Distanz schossen den VfB klar in Führung, weil die Stuttgarter vorn abgebrühter als die Gastgeber agierten. Doch die Alemannia gab nicht auf, sondern schlug in Person von Sascha Rösler (28.) kurz darauf zurück. Kurz nach dem Seitenwechsel wurde Aachen aber erneut kalt erwischt, als Marco Streller (46.) für Stuttgart den alten Abstand wiederherstellte. Die endgültige Entscheidung besorgte Streller (63.) mit seinem zweiten Tor des Tages. Das 2:4 durch Aachens Vedad Ibisevic (86.) war nur noch für die Statistik.

Die Krise beim Hamburger SV nimmt dagegen langsam aber sicher dramatische Züge an. Drei Tage nach dem peinlichen Aus in der Champions League verlor die Mannschaft von Thomas Doll auch das Nordderby beim VfL Wolfsburg mit 0:1 (0:1). Vor 28.000 Zuschauern in der Volkswagenarena erzielte Mike Hanke (19.) das Tor des Tages. Die erneute Niederlage und das wiederholt blutarme Auftreten der Mannschaft schüren erneut Spekulationen um Doll, der einen freiwilligen Abgang nicht mehr ausschließt. Mit neun Punkten rangiert seine Mannschaft tief im Tabellenkeller, den die "Wölfe" mit nunmehr 13 Punkten auf dem Konto verlassen haben.

Bielefeld kämpferisch

Borussia Dortmund wartet weiterhin auf eine überzeugende Vorstellung vor heimischer Kulisse. Das Team von Bert van Marwijk kam am Samstag nicht über ein 1:1-(0:0)-Unentschieden gegen Arminia Bielefeld hinaus. Dabei schoss Artur Wichniarek (68.) die kämpferischen Ostwestfalen in Führung. Doch Alexander Frei (90.) konnte per Foulelfmeter in letzter Sekunde im mit 74.300 Zuschauern besetzten Signal Iduna Park noch für die Schwarz-Gelben ausgleichen. Während Bielefeld nach dem besten Saisonstart der Vereinsgeschichte (Rang sechs) weiterhin internationale Fußballluft schnuppern darf, muss sich Dortmund vorerst mit Platz acht begnügen.

Bayer Leverkusen kam im eigenen Stadion im Duell mit dem FSV Mainz 05 nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Das Spitzenspiel des 10. Spieltages findet diesmal erst am Sonntag statt. In Gelsenkirchen treffen die beiden kriselnden Topklubs FC Schalke 04 und FC Bayern München aufeinander. Außerdem wird Borussia Mönchengladbach im Gastspiel bei Eintracht Frankfurt einen neuen Anlauf nehmen, endlich den ersten Auswärtspunkt der Saison zu holen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben