Bundesliga : Unsere Fragen an den 2. Spieltag

Zweiter Spieltag in der Bundesliga. Und was haben wir uns vorab wieder den Kopf zerbrochen. Unsere Fragen an den Spieltag von Tim Wiese, über die Hertha bis hin zu Pierre-Emerick Aubameyang.

von
Hebt er wieder ab? Pierre-Emerick Aubameyang steht in Dortmund vor seinem Heimspieldebüt in der Bundesliga. Foto: Reuters
Hebt er wieder ab? Pierre-Emerick Aubameyang steht in Dortmund vor seinem Heimspieldebüt in der Bundesliga.Foto: Reuters

Wer oder was ist Tim Wiese?

Als Torhüter gehört der ehemalige Nationalspieler in Hoffenheim nur noch der sogenannten Trainingsgruppe II an, in der sich einige aussortierte TSG-Spieler fit halten für eventuell höhere Aufgaben bei anderen Vereinen. In einem Testspiel der Trainingsgruppe gegen den SSV Dillingen stand Tim Wiese am Mittwochabend nun wieder einmal im Tor. Und 150 Zuschauer wurden Zeugen eines historischen Augenblicks: Beim 19:0 gegen den bayerischen Kreisligisten schoss Wiese sein allererstes Tor als Profi. Per Elfmeter. Der 31-Jährige sprach anschließend – gewohnt bescheiden – von „einer Eingebung“. Und warf dabei eine entscheidende Frage auf: Vielleicht ist Tim Wiese ja in Wirklichkeit gar kein Torhüter. Sondern ein viel besserer Elfmeterschütze. Oder ein Genie.

Bleibt Hertha BSC bester Aufsteiger?

Nach dem 6:1-Sieg gegen Eintracht Frankfurt schrieben die Berliner bereits Bundesliga-Geschichte als der beste Aufsteiger zum Saisonauftakt. Diesen Rekord aber weiter auszubauen, erscheint nun auf den zweiten Blick überraschend schwierig. Das liegt wohl weniger am kommenden Gegner 1. FC Nürnberg, als vielmehr am VfL Bochum. Denn in der Spielzeit 2002/03 kam der damalige Aufsteiger zum Auftakt zwar nur zu einem 3:1 in Nürnberg. Am zweiten Spieltag gelang der Mannschaft von Trainer Peter Neururer mit dem 5:0-Sieg gegen Energie Cottbus aber zumindest eine kleine Herausforderung für Hertha BSC am kommenden Sonntag.

Wie cool ist Aubameyang wirklich?

Der Boulevard schien dankbar über den gabunischen Neuzugang von Borussia Dortmund und seine Eskapaden. Pierre-Emerick Aubameyang (Foto) spielte in der Vergangenheit bereits mit Fußballschuhen, die mit 4000 Swarovski-Kristallen verziert waren. Einmal jubelte er mit der Maske der Comicfigur Spiderman über seinem Gesicht. Und privat fährt der 24-Jährige Ferraris und Aston Martins. Doch nach den drei Treffern und den folgenden Salti bei seinem Debüt in Augsburg schrieb Aubameyang bei Twitter ganz lieb: „#Papa #Maman, c'est pour vous.“

Was macht eigentlich Jupp Heynckes?

Der ehemalige Trainer schwelgt weiterhin in seiner rekordträchtigen letzten Saison beim FC Bayern. Und muss nun dabei zusehen, wie ihm Nachfolger Pep Guardiola bereits seinen ersten Rekord klaut. Und das im doppelten Sinne. Nach dem 3:1-Sieg gegen Mönchengladbach ist der deutsche Rekordmeister saisonübergreifend seit 26 Bundesliga-Spielen (25 davon unter Heynckes) ungeschlagen. Mit dem 27. Spiel ohne Niederlage würden die Bayern unter Guardiola nun den alten Vereinsrekord egalisieren, jeweils aufgestellt in der Spielzeit 87/88 und 88/89 unter dem damaligen Trainer – Jupp Heynckes.

Was fehlt?

Zwuuusch. Und weg war sie, die Homepage des FC Augsburg. Am Donnerstag verschwanden plötzlich alle Inhalte von der Internetpräsenz der Schwaben, wegen eines „irreparablen Serverschadens“, wie es von Klubseite heißt. Doch der Verein reagierte schnell. Und mit Humor. Auf der Startseite brüstet sich der FCA nun damit, der „einzige Bundesligist ohne offizielle Homepage“ zu sein.

Tippen Sie gegen den Tagesspiegel: Beweisen Sie Ihren Torriecher und gewinnen Sie an jedem Spieltag Preise sowie Hauptpreise am Ende der Saison. Alle Informationen finden Sie unter tippspiel.tagesspiegel.de.

2 Kommentare

Neuester Kommentar