Sport : Chalifman gewinnt das erste Finalspiel

Martin Breutigam

Der Russe Alexander Chalifman hat gute Aussichten, 14. Weltmeister der Schachgeschichte zu werden. Bei der K. o.-WM des Weltschachbundes Fide in Las Vegas besiegte der 33-jährige Großmeister aus St. Petersburg in der ersten Finalpartie den 27-jährigen Armenier Wladimir Akopjan in 57 Zügen. Obwohl sich Chalifman, der zuvor die Topspieler Gata Kamsky, Boris Gelfand und Judit Polgar ausgeschaltet hatte, erst nach 24 Partien für das Duell der Außenseiter qualifizierte, fand er anscheinend mühelos den richtigen Plan gegen Akopjans dubioses Figurenopfer. Das Finale ist auf sechs Partien angesetzt. Neuer Weltmeister und Nachfolger von Anatoli Karpow (Russland) wird, wer 3,5 Punkte erzielt. Sollte es nach sechs Partien mit regulärer Bedenkzeit 3:3 stehen, wird das Finale im Tie-Break entschieden. Der Sieger erhält 660 000 Dollar, der Unterlegene 396 000 Dollar, davon gehen allerdings 20 Prozent an die Fide.

Notation: Erste WM-Partie W. Akopjan - A. Chalifman 1.Sf3 Sf6 2.c4 g6 3.b4 (Akopjan betritt mit seinem letzten Zug wenig erforschtes Eröffnungsterrain. Zudem ist 3.b4 eine schachhistorische Reminiszenz: Mit diesem ungewöhnlichen Vorstoß bezwang Richard Réti, der Vordenker der "hypermodernen Schachschule", in New York 1924 den zuvor acht Jahre lang unbesiegten Weltmeister José Raoul Capablanca.) 3...Lg7 4.Lb2 0-0 5.g3 d6 6.Lg2 e5 7.d3 Sh5 8.Sc3 f5 9.0-0 Sc6 10.b5 Se7 11.e4 (Unüblich in diesem Stellungstyp, weil dem Läufer g2 die Sicht zum Damenflügel versperrt wird.) 11...c5! (Diesen Bauern wird Weiß en passant schlagen müssen, weil Chalifman andernfalls freie Hand am Königsflügel hätte.) 12.bxc6 bxc6 13.c5 d5 14.exd5 cxd5 15.Db3 e4 16.dxe4?! (Vermutlich hatte Akopjan bereits hier sein Figurenopfer ins Auge gefasst. Chancenreicher wäre aber wohl 16.Sg5! gewesen, mit der Drohung 17.dxe4 nebst 18.Sgxe4. Der Versuch, den Springer mit 16...h6? zu vertreiben, taugt nichts, wegen 17.dxe4! hxg5 18.exd5. Und falls zunächst 16...Kh8, könnte Weiß das Spiel mit 17.Tad1 verschärfen, z.B. 17...Sc6 18.dxe4 Dxg5 19.exd5 usw.) 16...fxe4 17.Sxe4 (Ein zweifelhaftes Opfer, doch auch nach 17.Sg5 Lf5 wäre Schwarz gut im Geschäft.) 17...Lxb2 18.Dxb2 dxe4 19.Sg5 Lf5 20.Sxe4 Tb8 21.Dc3 (Akopjans Hoffnungen beruhen auf seinen c-Bauern; in der folgenden Phase gelingt es Chalifman jedoch, diesen zuverlässig zu stoppen.) 21...Sd5 22.Da3 Lxe4 23.Lxe4 Shf6 24.Lf3 Dc7 25.Tac1 Se7 26.c6 Sf5 27.Dc3 Tbc8 28.Tfe1 Dg7 29.Tcd1 Tc7 30.Te6 h5 31.De5 Kh7 32.h3 Sg8 33.De4 Sf6 34.De5 Sg8 35.De4 Tf6 36.Txf6 Sxf6 37.Db4 De7 38.Db8 Sd6 39.g4! hxg4 40.hxg4 Sf7 41.Kg2 Kg7 (nicht 41...Se5?? 42.Th1+ Kg7 43.Dh8+ Kf7 44.Th7+! Sxh7 45.Ld5+) 42.Te1? (Vergibt das Remis, welches mit 42.Tb1! - Plan: 43.Tb7 - zu erreichen gewesen wäre. Man sehe: A) 42...Sd6 43.Te1! Df7 44.Db2! mit der Idee 45.g5; oder B) 42...Dd8 43.g5! Sh7 - bloß nicht 43...Dxb8?? 44.gxf6+ - 44.Dxd8 Sxd8 45.Tb7! und Schwarz müsste aufpassen, z.B. 45...Se6? 46.Kg3 Shxg5 47.Ld5 nebst 48.f4; oder C) 42...Se5 43.Te1! - droht 44.Db2! - 43...Dd6 44.Td1!, mit der Zugwiederholung 44...De7 45.Te1, denn 44...Sxc6 wäre wegen der fantastischen Wendung 45.Dh8+!! Kxh8 46.Txd6 nicht besser.) 42...Dd8 43.Db2 Sg5 44.Te3 Dd6 45.Da3 Dxa3 46.Txa3 Kf7 (Fortan kreist Chalifman mit einwandfreier Technik den Bauern c6 ein.) 47.Le2 Se6 48.Ta4 Sd5 49.Lf3 Se7 50.Kg3 Kf6 51.Tc4 Ke5 52.Tc1 Sd4 53.Te1+ Kf6 54.Lg2 Sexc6 55.f4 Se7 56.Lf1 Tc3+ 57.Kg2 Sc2 0:1.

0 Kommentare

Neuester Kommentar