Sport : Champion gesucht

Nach seinem Sieg hat Wladimir Klitschko die Chance auf einen Titelkampf. Aber welche Titel gibt es im Boxen?

Michael Rosentritt

München. Wladimir Klitschko hat es geschafft. Durch seinen K.-o.-Sieg in München gegen den Argentinier Fabio Moli hat er sich wieder in den Kreis der wichtigsten Boxer des Schwergewichts zurückgehauen. Doch wer sind eigentlich die wichtigsten Boxer dieser Klasse? Welche Kämpfe stehen als Nächstes an, welche Titel werden vergeben? Das sind die Fragen, die sich Promoter und Zuschauer nach jedem Kampf neu stellen müssen. Denn es gibt viele Verbände. Und es geht um viel Macht und Geld.

Eine klare Rangfolge im Schwergewicht des Profiboxens gibt es nicht mehr. Bis vor einem Vierteljahr wurde noch dem Briten Lennox Lewis eine Ausnahmestellung eingeräumt. Doch das ist seit seinem schmeichelhaften Abbruchsieg im Juni über Witali Klitschko (der Ukrainer lag nach Punkten vorn) nicht mehr der Fall. „Es ist ungewiss, ob Lennox Lewis überhaupt noch einmal boxt“, sagt Klitschkos Manager und Promoter Klaus-Peter Kohl. Auch die Zukunft von Mike Tyson ist ungewiss. Derzeit kämpft er vor Gericht gegen seinen ehemaligen Manager und Promoter Don King. Nun können sich andere Boxer profilieren. Eine Übersicht der Verbände und ihrer Titelverteidiger:

World Boxing Council (WBC): Noch heißt der Weltmeister dieses Verbandes Lennox Lewis. Die meisten Boxsportfans fordern einen Rückkampf zwischen ihm und Witali Klitschko. Im Sommer aber hatte Lewis wissen lassen, dass er in diesem Jahr nicht mehr boxen wird. Ein Rematch könnte also erst im Frühjahr zustande kommen – wenn überhaupt. Geplant war der WM-Rückkampf für den 6. Dezember. An diesem Tag wird Witali Klitschko auf jeden Fall boxen; Kohl einigte sich darauf mit dem US-TV-Sender HBO. Noch wird ein Gegner gesucht. „Es muss ein Hochkaräter sein“, sagte Kohl. Für einen solchen Kampf kommen momentan die beiden Amerikaner Chris Byrd und Hasim Rahman in Frage. Byrd nahm Witali Klitschko im April 2000 in Berlin den WBO-Titel ab. Derzeit ist er IBF-Weltmeister. Rahman war früher Weltmeister, nachdem er Lewis bezwungen hatte. Den Rückkampf gewann Lewis.

World Boxing Association (WBA ): Hier ist die Situation am unübersichtlichsten. Titelträger ist seit März Roy Jones Jr. Er entthronte John Ruiz aus Puerto Rico. Jones gilt als einer der besten Boxer überhaupt. Die Frage ist, ob er sich auf Dauer im Schwergewicht halten kann. Jones war zuvor Mittel-, Supermittel- und Halbschwergewichtsweltmeister. Geplant hatte Jones einen Kampf gegen den alt gewordenen Ex-Champion Evander Holyfield (40) aus den USA, da dieser noch einen guten Namen, aber keine Kraft mehr in den Fäusten hat. Einen Pflichtherausforderer gibt es nicht. Witali Klitschko war bis zu seiner Niederlage gegen Lewis auch die Nummer eins der WBA-Rangliste (jetzt ist er Sechster). Das könnte eine Chance für David Tua aus Neuseeland sein. Der Weltranglistenzweite liebt spektakuläre Auftritte – er boxt schon mal im Röckchen. Sollte aber Jones, wie zu hören ist, einen Halbschwergewichtskampf bestreiten, würde er automatisch seinen WM-Titel verlieren.

International Boxing Federation (IBF) : Titelträger dieses Verbandes ist der 32-jährige Rechtsausleger Chris Byrd. Er schlug im Dezember vorigen Jahres Evander Holyfield nach Punkten. Beide hatten um den vakanten IBF-Titel geboxt, nachdem Lennox Lewis diesen niedergelegt hatte. Gegen wen Byrd seinen Titel verteidigen wird, ist ungewiss. Denn auch bei der IBF ist der erste Weltranglistenplatz nicht besetzt. Ein Rückkampf gegen Holyfield ist in den USA uninteressant. Lennox Lewis, der seinen früheren Titel vielleicht zurückholen wollte, hat derzeit andere Probleme. Deshalb gelten Tua, Rahman, Ruiz oder Fres Oquendo (Puerto Rico) als mögliche Gegner.

World Boxing Organization (WBO): Der Südafrikaner Corrie Sanders entzauberte im März in Hannover Wladimir Klitschko als WBO-Weltmeister. Im Oktober soll Sanders seinen Titel gegen den augenblicklichen Weltranglistenzweiten Lamon Brewster (USA) in Hamburg verteidigen. Der Sieger dieses Kampfes würde aller Voraussicht nach auf Wladimir Klitschko treffen, der nach seinem Sieg gegen Moli nun in der Rangliste auf Platz drei liegt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar