Champions-League : Barcelona nach 1:1 gegen Chelsea weiter

Der FC Barcelona hat das vorweggenommene Endspiel gegen den FC Chelsea für sich entschieden und mit dem Einzug ins Viertelfinale der Champions League erfolgreich Revanche für das Ausscheiden im Vorjahr genommen.

Hamburg - Dem spanischen Fußball-Meister genügte im spannungsgeladenen Vergleich der Favoriten am Dienstagabend gegen den englischen Meister nach dem 2:1-Erfolg im Hinspiel ein 1:1-Unentschieden um sich den Traum vom ersten Champions-League-Titel seit 1992 zu bewahren.

Als drittes Team neben Barcelona und Juventus Turin, das durch ein 2:1 gegen Werder Bremen die nächste Runde erreichte, schaffte der FC Villareal den Einzug ins Viertelfinale. Die Madrider Vorstädter reichte wie ihren Kollegen aus Barcelona ein 1:1 gegen Glasgow Rangers zum größten Erfolg der Vereinsgeschichte.

Der deutsche Schiedsrichter Markus Merk hatte im mit 98.000 Zuschauern ausverkauften Stadion Nou Camp mit der Leitung des Giganten-Duells keine Probleme. Ronaldinho brachte Barcelona (78.) mit einem Distanzschuss in Führung. Frank Lampard glich in der dritten Minute der Nachspielzeit per Foulelfmeter aus. Der Strafstoßpfiff nach Foul an John Terry war die einzige umstrittene Szene in einer Partie, die deutlich hinter den Erwartungen zurück blieb. Im Vorjahr hatte Chelsea die Katalanen im Achtelfinale nach zwei hektischen Spielen (4:2/2:1) aus dem Wettbewerb geworfen.

In Madrids Vorstadt wurde der Mannschaftsbus der Heimelf Villareal von schottischen Fans mit Steinen und Flaschen beworfen. Die Rangers- Spieler zeigten hingegen einen tadellosen Auftritt, wurden dafür aber nicht mit dem nach dem 2:2 im Hinspiel nötigen ersten Sieg in Spanien belohnt. Peter Lövenkrands (12. Minute) Führungstor glich Rodolfo Arruabarrena (49.) aus und ebnete Villareal den Weg ins Viertelfinale.

Weil der FC Bayern München am morgigen Mittwoch zu seinem Rückspiel beim AC Mailand antritt, wurde die eigentlich ebenso für Dienstag angesetzte Partie von Inter Mailand gegen Ajax Amsterdam auf den 14. März verlegt. Erst danach wird am 17. März das Viertelfinale ausgelost. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben