• Champions League: Ende der Serie - Leverkusen verliert in Barcelona Spiel und Tabellenspitze

Sport : Champions League: Ende der Serie - Leverkusen verliert in Barcelona Spiel und Tabellenspitze

Bayer 04 Leverkusen hat den Nimbus der Unbesiegbarkeit verloren und die Führung in der Champions- League-Gruppe F abgegeben. Mit dem verdienten 1:2 (1:2) beim FC Barcelona ging gestern Abend eine 15 Pflichtspiele anhaltende Serie ohne Niederlage für den Bundesligisten zu Ende. Vor 50 000 Zuschauern im Stadion Nou Camp erzielten Patrick Kluivert (12.) und Luis Enrique (38.) die Tore für die Spanier, die mit neun Zählern die Führung vor dem punktgleichen, trotz des Rückschlags aber weiter auf Zwischenrundenkurs liegenden Leverkusenern übernahmen. Am nächsten Dienstag bei Fenerbahce Istanbul muss Bayer, für das Carsten Ramelow (28.) das 1:1 erzielte, auf Lucio und Diego Placente (beide dritte Gelbe Karte) verzichten.

Die in Bestbesetzung angetretenen Gäste, bei denen sich das Mitwirken von Jens Nowotny und Ze Roberto nach dem Abschlusstraining sowie von Michael Ballack erst kurz vor Anpfiff entschied, konnten nur phasenweise an die starken Auftritte der vergangenen Wochen anknüpfen. Zwar suchten sie wie gewohnt die Offensive, dafür zeigte sich die sonst so zuverlässige Hintermannschaft häufiger nicht im Bilde. Beim frühen Rückstand spielte Javier Saviola die nicht nur in der Szene schlecht geordnete Defensiv-Reihe mit einem Traumpass aus, den der völlig freistehende Kluivert mühelos ins Netz verlängern konnte. Zehn Minuten später scheiterte Luis Enrique am glänzend reagierenden Keeper Jörg Butt. Völlig überraschend fiel dann der Ausgleich: Eine Ecke von Oliver Neuville verlängerte Ballack per Kopf vor die Füße Ramelows, der aus Nahdistanz vollendete. Barcelona verstärkte nun seine Offensiv-Bemühungen - und erneut kam den Spaniern die durchlässige Abwehrkette entgegen: Zwar rettete Butt zunächst gegen Kluivert und Saviola säbelte über den Ball, doch im dritten Versuch war Luis Enrique zur Stelle und drosch das Leder in die Maschen. Nachdem Ballack (40.) an Torwart Bonano gescheitert war, hatte Kluivert auf der Gegenseite Butt schon ausgespielt, doch den Schuss des Niederländers konnte Placente kurz vor der Linie aus der Gefahrenzone befördern (43.)

Nach dem Wechsel musste Trainer Klaus Toppmöller Boris Zivkovic für Kapitän Nowotny, dem eine Meniskusoperation droht, in das Match bringen. Barcelona machte dort weiter, wo es vor der Pause aufgehört hatte - mit munterem Angriffsspiel. Die kaum zu bremsenden Luis Enrique und Kluivert hatten unmittelbar nach Wiederanpfiff gegen die noch unkonzentrierten Rheinländer weitere gute Einschussmöglichkeiten, vergaben aber jeweils nur knapp.

Als die Gastgeber einen Durchhänger hatten, kam Leverkusen wieder besser ins Spiel. Bernd Schneider (63.) per Freistoß und Ulf Kirsten (66.) mit einem strammen Drehschuss boten auch gute Chancen zum Ausgleich, doch beide verzogen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar