Champions League : Spätes Glück für Real in Mailand

Mesut Özil und Sami Khedira dürfen sich nach einem 2:2 beim AC Mailand über den Achtelfinal-Einzug mit Real freuen. Auch Chelsea steht nach einem weiteren klaren Sieg bereits in der Runde der besten 16.

Aua. Milans Gennaro Gattuso verbeißt sich in Mesut Özil.
Aua. Milans Gennaro Gattuso verbeißt sich in Mesut Özil.Foto: dpa

Im Schlagerspiel in San Siro dominierte Real mit Mesut Özil und Sami Khedira wie schon zuletzt beim 2:0-Sieg im Hinspiel in Madrid. Die Pausenführung durch Gonzalo Higuain (45.) war hochverdient. Nach einem schweren Fehler von Torwart Iker Casillas glich der schon 37
Jahre alte Torjäger Filippo Inzaghi (68.) aber per Kopf aus und traf danach aus klarer Abseitsposition (78.) sogar zur Führung. Inzaghi ist damit der älteste Torschütze in der Champions League und hat nun insgesamt 70 Treffer auf seinem Konto. In der Nachspielzeit erzielte Pedro Leon noch den gerechten Ausgleich und schoss die Spanier damit ins Achtelfinale. Im anderen Gruppenspiel gewann AJ Auxerre 2:1 gegen Ajax Amsterdam und hat ebenfalls noch Chancen.

Neben Bayern München und Real Madrid hat sich auch Englands Fußball-Meister FC Chelsea einen Achtelfinal-Platz in der Champions League gesichert. Die Londoner feierten daheim mit 4:1 gegen Spartak Moskau den vierten Sieg und sind zwei Spiele vor Ende der Gruppenphase weiter. Chelsea ging durch einen herrlichen Treffer von Nicolas Anelka (49.) aus ganz spitzem Winkel in Führung, Didier Drogba erhöhte nach Foul an ihm selbst per Elfmeter (62.). Branislav Ivanovic (66.) machte mit dem 3:0 gegen Spartak Moskau schon alles klar und erzielte später auch noch den vierten Treffer für die Londoner. Nikita Bashenov hatte zwischenzeitlich auf 1:3 für Spartak verkürzt.

Für den höchsten Champions-League-Auswärtssieg sorgte Gruppen-Rivale Olympique Marseille mit dem 7:0 beim überforderten slowakischen Champion MSK Zilina. Der französische Meister, für den André Pierre Gignac dreimal traf, wahrte damit seine Achtelfinal-Chancen und beförderte Zilina aus dem Wettbewerb.

Arsenal London schien durch Theo Walcotts Tor (10.) in Donezk auf Achtelfinal-Kurs. Durch ein Eigentor von Craig Eastmond (28.) und Ex-Chelsea-Profi Eduardo (45.) zogen die Ukrainer mit neun Punkten mit Arsenal gleich und revanchierten sich für das 1:5 in London. Die Portugiesen von Sporting Braga haben nach dem 1:0 beim ausgeschiedenen Schlusslicht Partisan Belgrad sechs Zähler.

Im zweiten Spiel der Bayern-Gruppe siegte AS Rom 3:2 beim FC Basel und schoben sich mit dem zweiten Sieg auf Rang zwei. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar