Chile : Erneut schwerer Unfall bei Rallye Dakar

Schon wieder ist bei der Rallye Dakar ein Motorradfahrer schwer verunglückt. Auf der zehnten Etappe ist der Spanier Cristobal Guerrero nach einem Sturz ins Koma gefallen.

Copiapo/Chile Bei der Rallye Dakar hat es erneut einen schweren Unglücksfall gegeben. Der spanische Motorradfahrer Cristobal Guerrero ist am Dienstag nach einem Sturz bei der Fahrt durch die chilenische Atacama-Wüste ins Koma gefallen und wurde in ein Krankenhaus in Copiapo gebracht.

Der 48-Jährige mit der Startnummer 198 war auf einer KTM unterwegs. Guerrero stürzte bei Kilometer 160 der 467 Kilometer langen zehnten Etappe. Bei der 30. Auflage der Rallye Dakar waren zuvor Motorradfahrer Pascal Terry aus Frankreich sowei zwei Fahrer eines Transportfahrzeuges tödlich verunglückt. Insgesamt hat die Rallye Dakar 58 Menschen das Leben gekostet. (mbo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben