Commonwealth Games : Mo Farah sagt ab

Olympiasieger und Rennläufer Farah startet nicht bei den Commonwealth Games in Glasgow

Englands Doppel-Olympiasieger Mo Farah hat aus Gesundheitsgründen seine Meldungen für zwei Rennen bei den Commonwealth Games im schottischen Glasgow zurückgezogen. Das englische Team teilte die Absage des 31-jährigen Lauf-Stars am Donnerstag mit.

„Meine Erkrankung vor zwei Wochen war ein großer Rückschlag für mich. Das Training hier in Font Romeu wird immer besser, aber ich brauche noch zwei Wochen, um wieder auf mein Level von 2012 und 2013 zu kommen“, sagte Farah laut der Mitteilung. Die Veranstaltung in Glasgow komme für ihn zu früh, sein Körper teile ihm mit, er sei „noch nicht bereit für ein Rennen“. Der Chef de Mission Jan Paterson drückte sein Verständnis für die Entscheidung aus: „Wir wünschen Mo alles Gute und hoffen, ihn bald wieder auf der Höhe zu sehen.“

Farah reiste gar nicht erst nach Schottland, sondern bleibt in seiner Trainingsbasis in Font Romeu in Frankreich. Er war für das 5000-Meter- und das 10 000-Meter-Rennen gemeldet, über diese Distanzen hatte er bei Olympia 2012 in London Gold geholt. Er konzentriert sich nun auf die Europameisterschaften in Zürich vom 12. bis 17. August. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar