Das Ende einer kleinen Serie : Die Eisbären Berlin verlieren 2:5 in Düsseldorf

Nach zwei Siegen hintereinander unterliegen die Eisbären der DEG recht deutlich. In der DEL bleiben sie dadurch auf dem elften Tabellenplatz.

von

Die kleine Erfolgsserie der Eisbären Berlin ist schon wieder beendet. Nach zwei Siegen am vergangenen Wochenende verloren sie am Dienstagabend ihr Auswärtsspiel bei der Düsseldorfer EG vor 4670 Zuschauern mit 2:5 (1:1, 0:1, 1:3). Damit stehen die Berliner in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) weiterhin nur auf dem elften Tabellenplatz.
Bereits nach 25 Sekunden waren die Eisbären, die ohnehin auf sieben verletzte oder gesperrte Spieler verzichten mussten, weiter dezimiert: Mark Bell musste mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe wegen eines Ellenbogenchecks in die Kabine. Die Berliner überstanden die fünfminütige Unterzahl schadlos und gingen nach zehn Minuten sogar durch ein Tor von Florian Busch in Führung. Manuel Strodel glich allerdings fünf Minuten später für die Gastgeber aus.

Im zweiten Drittel vergaben die Eisbären zahlreiche Überzahlgelegenheiten, auf der anderen Seite musste Torwart Mathias Niederberger den zweiten Düsseldorfer Treffer durch Daniel Fischbuch hinnehmen. Busch konnte im Schlussabschnitt zwar noch das 2:2 erzielen, doch Strodel mit zwei weiteren Treffern und Travis Turnbull sorgten für einen letztlich klaren Sieg der Gastgeber.

0 Kommentare

Neuester Kommentar