Sport : Das Maß aller Dinge gilt nicht mehr

Luis Gonzalez bescherte seinen Arizona Diamondbacks im Duell mit Mariano Rivera den Sieg beim Kampf um die World Series im Baseball. Im Entscheidungsspiel gewannen die Diamondbacks in Phoenix 3:2 gegen den Abonnementsmeister New York Yankees und trugen sich damit im vierten Jahr ihres Bestehens als jüngster Klub aller Zeiten in die Siegerliste ein. Zwar führten die Männer mit dem berühmten "NY"-Logo in einer von der ersten bis zur letzten Minute spannenden Partie bis zum neunten Inning mit 2:1, doch Luis Gonzalez sorgte mit einem Infield-Hit für den nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg der Diamondbacks. Noch weit nach Spielende feierten die Fans im ausverkauften Stadion den ersten professionellen Sporttitel des Bundesstaates Arizona. "Es ist herrlich, den Yankees diese Trophäe zu stehlen. An dieses Gefühl könnte ich mich gewöhnen", sagte Arizonas Coach Bob Brenly. Pitcher Curt Schilling, der gemeinsam mit seinem Kollegen Randy Johnson zum wertvollsten Spieler der Best-of-seven-Finalserie gewählt wurde, kündigte den Yankees für die Zukunft eine Fortsetzung des Zweikampfes der letzten Tage an: "Ich ziehe meinen Hut vor den New Yorkern, sie sind das Maß aller Dinge. Aber dies war nicht unsere letzte Meisterschaft."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben