Sport : Debütant Lisinac als bester Spieler

Volleys-Zugang überzeugt bei 3:0-Erfolg in Bottrop.

Berlin- Kann es ein besseres Debüt geben? Zwei Tage trainierte der serbische Volleyball-Nationalspieler Srecko Lisinac mit den BR Volleys, dann durfte er auch wegen eines Muskelfaserrisses bei Tomas Kmet am Samstagabend gleich beim 3:0 (25:23, 25:21, 25:10) im Ligaspiel beim Aufsteiger Volleys Bottrop auflaufen. Es folgten: 15 Punkte, darunter eine Serie von fünf Aufschlagpunkten in Folge, und der Titel als bester Spieler der Partie. „Das ist für einen Mittelblocker nicht gewöhnlich“, staunte Volleys-Manager Kaweh Niroomand.

Und so gab es für den Meister beim Aufsteiger aus dem zumindest im letzten Satz sehr einseitigen Erfolg doch zwei Erkenntnisse zu gewinnen. „Dass Srecko Lisinac uns in dieser Saison helfen kann“, sagt Niroomand, „und dass Florian Hecht und Ruben Schott ein gutes Spiel gemacht haben.“ Die beiden Spieler aus dem eigenen Nachwuchs durften in Bottrop im dritten Satz mitmischen, in dem der Aufsteiger vor 450 Zuschauern allerdings schon aufgegeben hatte. „Das sind Spiele, in denen man die beiden weiter heranführen kann“, sagt Niroomand. Auf der kommenden Auswärtsreise wird diese Gelegenheit wohl eher nicht mehr kommen.

Ab Mittwoch machen sich die Berliner auf eine einwöchige Reise, in den Champions-League-Spielen gegen die internationalen Spitzenteams Diatec Trentino und Arkas Izmir sowie mit der Bundesligapartie in Düren warten weitaus stärkere Gegner auf den Deutschen Meister. Für Niroomand kommt diese sportliche Herausforderung etwas zu früh in dieser Saison. „Es ist noch nicht der Zeitpunkt, um über die Qualität unserer Mannschaft zu urteilen“, sagt Kaweh Niroomand. Und auch über Srecko Lisinac sollte man sich nach dem ersten Spiel noch kein Urteil bilden, höchstens ein vorsichtiges: Ein schlechter Volleyballer ist er jedenfalls nicht. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben