• Der deutsche Basketball-Spieler Detlef Schrempf wechselt zu den Portland Trail Blazers

Sport : Der deutsche Basketball-Spieler Detlef Schrempf wechselt zu den Portland Trail Blazers

Stephan May

Die Ära von Detlef Schrempf bei den Seattle SuperSonics ist beendet. Der deutsche Ausnahme-Basketballer wird seine Karriere in der nordamerikanischen Profiliga NBA bei den Portland Trail Blazers beenden. Nur wenige Stunden, nachdem sein bisheriger Klub auf die Rechte an Schrempf verzichtet hatte, unterzeichnete Deutschlands erfolgreichster NBA-Spieler einen Zwei-Jahres-Vertrag in Portland, das in der abgelaufenen Saison erst im Finale der Western Conference am Champion San Antonio Spurs gescheitert war.

Schrempfs Gehalt von insgesamt rund 4,2 Millionen Dollar für zwei Jahre liegt zwar noch immer unter dem des Vorjahres (3,3 Millionen Dollar), übersteigt allerdings erheblich die Offerte der Sonics, die ihm ein auf eine Million Dollar reduziertes Jahressalär angeboten hatten. "Manche Leute mögen meinen, ich hätte aus Geldgründen nicht mehr bei den Sonics unterschrieben. Aber die Wahrheit ist, dass meine Entscheidung ausschließlich auf Treue und Fairness basiert", sagte Schrempf. Der aus Leverkusen stammende ehemalige deutsche Nationalspieler konnte sich diesen Seitenhieb gegen seinen bisherigen Klub nicht verkneifen. Der 36-Jährige, dessen Vertrag am Ende der Saison 1998/99 ausgelaufen war, hatte das letzte Angebot der Sonics als "beleidigend" und "Schlag ins Gesicht" bezeichnet.

Sonics-Coach Paul Westphal wertete die Entscheidung als "bittersüß", denn manchmal ließen einem die NBA-Regularien "keine andere Wahl". In Portland freute sich derweil Präsident Bob Whitsitt. In Steve Smith, der 1998 im All-Star-Team des Ostens stand und für Isiah Rider kam, hat Portland einen weiteren Routinier für sein junges Team an Land gezogen hat. "Schrempf ist ein All Star und ein routinierter Spieler. Wir sind froh, ihn bei uns zu haben", sagte Whitsitt.

Schrempf schlug bessere Angebote aus San Antonio und Utah aus, um in der Nähe seiner Familie zu sein. Erst vor wenigen Jahren hatte sich der zweimalige Olympia-Teilnehmer am Lake Washington eine Luxusvilla gebaut und mehrmals betont, als Amerikaner sein künftiges Leben in den USA verbringen zu wollen. Portland liegt nicht einmal eine Flugstunde und maximal drei Fahrstunden von Seattle entfernt. Die Trail Blazers sind für Schrempf der vierte Klub in seiner 14-jährigen NBA-Karriere. Vor seiner Zeit bei den Sonics hatte der 2,07 Meter große Allrounder für die Dallas Mavericks (1985-1989) und die Indiana Pacers (1989-1993) gespielt. Schrempf war in der vergangenen Saison mit 15 Punkten, 7,4 Rebounds, 3,7 Assists und der Wurfquote von 47 Prozent der effektivste Sonics-Spieler. In den sechs Jahren bei den Seattle SuperSonics erreichte er durchschnittlich 16,5 Punkte und 6,3 Rebounds pro Spiel.

Schrempf hatte zuletzt betont, wie unzufrieden er mit der vergangenen Saison war, als Seattle die Play-Offs verpasste. Er wollte noch einmal um die Meisterschaft mitspielen. In Portland könnte sein Wunsch in Erfüllung gehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben