Sport : Der oder das Sechziger? Anekdoten und Zahlen rund um ein Kult-Stadion

Benedikt Voigt

Der Bayer hat bekanntlich Schwierigkeiten mit den bestimmten Artikeln. Zum Erstaunen aller Nichtbayern sagt er der Radio, das Monat oder der Butter. Auch beim Stadion an der Grünwalder Straße in München ist er sich umgangssprachlich nicht ganz über den Artikel im Klaren: Heißt es jetzt der Sechziger oder das Sechziger? Das Buch „Kultstätte an der Grünwalder Straße“ gibt einen Hinweis, warum das so ist: Bis zum Abschluss des Umbaus 1926 hieß die Sportstätte des TSV 1860 München im Volksmund der Sechziger-Platz, danach setzte sich allmählich die Bezeichnung das Sechziger-Stadion durch. Neben der Geschichte dieses Stadions hat Roman Beer Anekdoten und Zahlen rund um das Stadion im Stadtteil Giesing zusammengetragen: Die manuelle Anzeigetafel, der Logenplatz im Wohnzimmer der Familie Blendinger oder die Namen der Platzwarte seit 1927. Es ist ein Buch zum Nachschlagen, das viele 1860- Fans sentimental werden lässt. Gegenwärtig spielt der Fußball-Zweitligist bis zur Fertigstellung der Allianz-Arena zwar erneut im Sechziger-Stadion, doch die Zukunft der maroden Spielstätte ist ungewiss. Womöglich wird sie sogar abgerissen. Da auch der FC Bayern bis 1972 in diesem Stadion spielte, dürften sogar Bayern-Fans dem detaillierten Buch etwas abgewinnen können.

0 Kommentare

Neuester Kommentar