Sport : Der Sieger ist ...

Was heute für Alba und was für Bamberg spricht

-

Alba Berlin gewinnt,

– weil am Ende immer Alba gewinnt (siehe Finalspiel vom vergangenen Mittwoch, siehe Playoff-Serie gegen Braunschweig, siehe die letzten sechs Jahre).

– weil Bamberg auf Aufbauspieler Derrick Taylor wegen eines Außenband- und Meniskusrisses verzichten muss und nur sechs Vollprofis zur Verfügung hat. Der siebte Spieler ist der Lehrer Volkmar Zapf.

– weil Bambergs Trainer Dirk Bauermann immer für das eine oder andere technische Foul gut ist.

– weil die meisten der 10 000 Eintrittskarten an Berliner Fans verkauft wurden und die 300 Restkarten heute sicherlich auch noch ihre Interessenten finden werden.

TSK Bamberg gewinnt,

– weil bei Alba die türkisch-stämmigen Spieler Probleme haben. Mithat Demirel quält sich seit Wochen mit einer Fußprellung aufs Spielfeld, und Teoman Öztürks Einsatz ist wegen eines Muskelfaserrisses im Unterschenkel unwahrscheinlich.

– weil Trainer Dirk Bauermann aus seiner Zeit in Leverkusen weiß, wie man Finalspiele gewinnt.

– weil Flügelspieler Rick Stafford nicht noch einmal im Spiel zehn Mal auf den Korb werfen und nichts treffen wird.

– weil Alba Berlin in diesem Jahr in den Play-offs immer fünf Spiele braucht, um eine Serie zu gewinnen.

– weil Bamberg auf seiner Internetseite bereits das vierte Spiel ankündigt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben