Sport : Der Tanz mit Trabzon

Marcelinhos Tage in der Türkei scheinen gezählt

Thomas Seibert[Istanbul]

Der türkische Erstligaklub Trabzonspor hat Berichte über einen Wechsel des Brasilianers Marcelinho zurück nach Deutschland dementiert. Marcelinho bleibe noch einige Jahre an der türkischen Schwarzmeerküste, erklärte der Verein. Dieses Dementi dürfte aber nicht genügen, um die Gerüchte um den Fußballstar aus der Welt zu schaffen. Schließlich hatte Trabzonspor im vergangenen Jahr auch hartnäckig dementiert, Marcelinho einkaufen zu wollen.

Marcelinho war im vergangenen Sommer von Hertha BSC nach Trabzon gewechselt, wo er nach Vereinsangaben knapp 1,3 Millionen Euro im Jahr erhält. Der Brasilianer ist damit der Großverdiener in einem Verein, der als einziger außerhalb Istanbuls zu den großen Klubs des türkischen Fußballs zählt. In der ersten Saisonhälfte erzielte Marcelinho in 17 Spielen allerdings nur zwei Tore. Zudem ist sein Ruf nicht der beste; seine letztjährige Urlaubseskapade in Berlin ist auch in der Türkei unvergessen. So soll auch der türkische Rekordmeister Galatasaray Istanbul Presseberichten zufolge vorübergehend an Marcelinho interessiert gewesen sein, den Transfer dann jedoch mit Verweis auf Marcelinhos „Mangel an Disziplin“ abgesagt haben. Der Brasilianer schwor öffentlich, er werde sich für diese Haltung bei Galatasaray auf dem Spielfeld rächen. Er gab aber zu, früher einmal viel für das Nachtleben übrig gehabt zu haben – inzwischen aber habe er nur noch seine Familie und den Fußball im Kopf, sagte er.

Dennoch musste sich der Mittelfeldspieler schon kurz nach dem Saisonstart scharfe Kritik von seinem neuen Verein gefallen lassen. „Er ist weit von unseren Erwartungen entfernt“, sagte im September der Generalsekretär von Trabzonspor, Zeki Firat Dülger. Ganz Trabzon sei enttäuscht: die Vereinsführung, der Trainer und auch die Fans. Marcelinho bat die Trabzoner um Geduld. „Vertraut mir und der Mannschaft“, appellierte er an die Anhänger des Klubs. „Der Erfolg ist zum Greifen nah.“ Am Ende der Hinrunde stand der Verein in der 18 Mannschaften starken „Süper Lig“ mit 19 Punkten abgeschlagen auf dem 13. Platz.

In der zweiten Saisonhälfte soll alles besser werden. Wie viele türkische Vereine bereitet sich das Team von Trabzonspor im milden Klima von Antalya auf die Rückrunde vor. Dort betonte der stellvertretende Vereinspräsident Ibrahim Haciosmanoglu, Marcelinho werde keinesfalls nach Wolfsburg wechseln, wie dies berichtet worden war. „Im Trainingscamp ist Marcelinho der engagierteste Spieler überhaupt“, sagte Haciosmanoglu der Zeitung „Hürriyet“ vom Montag.

Verstärkung erhält die Mannschaft ab sofort durch einen weiteren Brasilianer. Fabiano Eller, der an den brasilianischen Klub Internacional ausgeliehen worden war, ist in die Türkei zurückgekehrt und soll sich am Vorbereitungstraining in Antalya beteiligen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben