Sport : Desolater SCC verliert 0:3 gegen Moers

Karsten Doneck

Berlin - Zwischen den Fingern seiner linken Hand drehte Georg Grozer senior permanent eine Hufeisen-Miniatur. Der Glücksbringer brachte den gewünschten Effekt. Der von Grozer trainierte Moerser SC führte gestern Abend im ersten Play-off-Halbfinale um die deutsche Volleyball-Meisterschaft den SC Charlottenburg in der Sömmeringhalle erbarmungslos vor. 1350 Zuschauern sahen den völlig indisponierten SCC 0:3 (20:25, 23:25, 16:25) verlieren. „Das war eine Katastrophe, unsere schlechteste Saisonleistung“, sagte SCC-Manager Kaweh Niroomand. In der Serie „Best of three“ kann Moers nun schon mit dem zweiten Sieg am Samstag vor eigenem Publikum den Einzug ins Endspiel perfekt machen.

Der SCC präsentierte sich überaus schwach. Die Aufschläge: ein Fiasko. Der Block: nicht vorhanden. Die Annahme: mäßig. Mark Dodds, der Außenangreifer, brauchte bis Mitte des zweiten Satzes, ehe er erstmals eine Aktion gut abschließen konnte. Diagonalangreifer Aleksandar Spirovski fand auch kein Mittel gegen die stabil stehenden Moerser. Es scheint, als brauche der SCC für das zweite Spiel weitaus mehr als ein Hufeisen als Glücksbringer. Karsten Doneck

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben