Deutscher Gegner Schweden : Stürmende Zwillinge

Deutschlands Verteidiger Christian Ehrhoff tritt heute auch gegen seine Klubkollegen von den Vancouver Canucks an, die stürmenden Sedin-Zwillinge.

Hendrik Sedin ist der Passgeber, sein Bruder Daniel der Vollstrecker. Die beiden Angreifer sind perfekt eingespielt, denn die 28-Jährigen haben ihre ganze Karriere zusammen bestritten. Gemeinsam kamen die Zwillinge, die sich zum Verwechseln ähnlich sehen, im Jahr 2000 nach Vancouver und sind dort zu Superstars gereift: Henrik führt die Scorerliste der Canucks mit 80 Punkten vor Daniel (53) an. „An Olympischen Spielen teilzunehmen, ist an sich schon ein Traum“, sagt Henrik Sedin, der meist für seinen schweigsameren Bruder mitspricht. „Aber wenn sie in Kanada stattfinden, dann ist es fast so schön, wie in Schweden zu spielen.“ Die Zwillinge gehörten schon dem Olympiasieger-Team von 2006 an, spielten dort aber noch in der dritten oder vierten Reihe. Natürlich wünschen sich die Sedins ein olympisches Endspiel gegen die Gastgeber. Denn was gäbe es Schöneres als die kanadischen Stars, für die nur Gold zählt und die Eishockey als ihr ureigenstes Spiel betrachten, auf deren Eis zu schlagen? „Ein Finale gegen Kanada wäre die ultimative Herausforderung“, sagt Henrik Sedin. Die Frage ist, wie das Publikum auf seine Klub-Lieblinge reagieren wird. Wird es die Sedins, solange sie nicht gegen Kanada spielen, bejubeln– oder sie als potenzielle Goldräuber des Team Canada ausbuhen? „Ich hoffe, sie werden uns anfeuern“, sagt Henrik Sedin. „Und ich hoffe, sie beten wie wir für ein Finale Schweden gegen Kanada.“ cis

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben