Sport : Deutschland - England: Wie es trotzdem weitergeht

Mit der Niederlage in München hat sich die Ausgangsposition Deutschlands in der WM-Qualifikationsgruppe 9 erheblich verschlechtert. Nur die neun Gruppenersten qualifizieren sich bekanntlich automatisch für die WM-Endrunde. Gewinnen die Engländer ihre beiden noch ausstehenden Heimspiele gegen Albanien (Mittwoch) und Griechenland (6. Oktober) und ist die DFB-Auswahl am 6. Oktober in Gelsenkirchen im letzten Spiel gegen Finnland ebenfalls erfolgreich, würde bei Punktgleichheit das bessere Torverhältnis über Platz eins entscheiden. Das spricht für England (+ 8) und gegen Deutschland (+ 4). Sollte die Tordifferenz gleich sein, entschiede die Mehrzahl der erzielten Treffer, erst danach der direkte Vergleich, der für England spräche.

Als Gruppenzweiter träfe die DFB-Auswahl in zwei Play-off-Spielen (10./11. und 14./15. November) um ein WM-Ticket auf den Zweiten der Europa-Gruppe 5, Ukraine oder Weißrussland. Im Relegations-Hinspiel dürfte die deutsche Mannschaft zunächst auswärts antreten. Gegen Weißrussland hat Deutschland bislang noch kein Länderspiel bestritten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben