Deutschlands 4:1 gegen Italien : Die Rückkehr der Turniermannschaft

Das Duell gegen Italien war eine Turniersituation im Mini-Format. Die deutsche Nationalmannschaft hat daraus eine Menge gemacht. Ein Kommentar.

von
Freudenfußball. Müller, Hector und Draxler bejubeln das dritte von vier Toren gegen Italien.
Freudenfußball. Müller, Hector und Draxler bejubeln das dritte von vier Toren gegen Italien.Foto: dpa7Gebert

Jetzt soll bloß keiner sagen, es war nur ein Testspiel. Oder noch abfälliger von Freundschaftsspiel sprechen, bei dem kurz vor dem Saisonfinale im Vereinsfußball ein paar internationale Kringel gedreht werden. Was wäre denn los gewesen, wenn die deutsche Fußball-Nationalelf dieses Spiel gegen Italien auch noch vergeigt hätte? Große Aufregung auf jeden Fall, und große Sorge, ob denn der Weltmeister überhaupt noch wettbewerbsfähig sei.

Es gibt schließlich eine Bezugsgröße aus der Vergangenheit, an der sich ablesen lässt, was aus einem Testspiel gegen Italien werden kann. Wie oft ist der Mannschaft das 1:4 von Florenz 2006 unter Jürgen Klinsmann um die Ohren gehauen worden, wie oft wurde es vor der WM 2006 hervorgeholt als Stimmungsdämpfer. Jetzt ist es genau andersherum ausgegangen, und darin steckt eine Aussage: Die deutsche Mannschaft ist noch zur Blitzsteigerung fähig.

Das Duell mit gegen Italien, ein Prestigeduell erster Klasse, war schließlich eine Turniersituation im Miniaturformat. Zwei Länderspiele innerhalb weniger Tage, das erste verloren, die Mannschaft und ihr Trainer unter Druck. Daraus haben sie einiges gemacht. Bundestrainer Joachim Löw hat einige gute Entscheidungen getroffen, etwa die, Özil und Kroos gemeinsam ins defensive Mittelfeld zu stellen. Das hat das Spiel stabil gemacht.

Einige Spieler haben auch gezeigt, was sie wirklich können, allen voran Mario Götze, nicht nur mit seinem Treffer zum 2:0, sondern auch mit seiner künstlerisch-filigranen Vorarbeit zum 3:0. Die deutsche Nationalelf hat gegen einen auf Defensive spezialisierten Gegner mit Offensive überzeugt. Das ist schon eine ganze Menge in dieser Phase, zweieinhalb Monate vor der EM.

Video
4:1 gegen Italien: Götze zurück im Rampenlicht
4:1 gegen Italien: Götze zurück im Rampenlicht

Autor

8 Kommentare

Neuester Kommentar