DFB-Elf : Löw ist "ein cooler Hund"

Der gemeinsame Berater von Jürgen Klinsmann und Joachim Löw, Roland Eitel, hält den neuen Bundestrainer für abgeklärter als den alten. Löw sei darüber hinaus ebenso durchsetzungsfähig wie Klinsmann.

München - Der gemeinsame Berater von Jürgen Klinsmann und Joachim Löw hält den neuen Bundestrainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft für abgeklärter als seinen Vorgänger. «Joachim lässt die Sachen nicht so nah an sich heran wie Jürgen, ohne dabei aber oberflächlich zu sein», sagte Roland Eitel der Münchner «tz». Löw sei «ein cooler Hund», den nichts so schnell aus der Ruhe bringe, fügte er hinzu. Der bisherige Assistent Löw wurde am Mittwoch zum neuen Bundestrainer ernannt, nachdem Klinsmann zuvor seinen Rücktritt erklärt hatte.

Nach Ansicht von Eitel ist Löw auch ebenso durchsetzungsfähig wie Klinsmann. «Man darf nicht vergessen, dass er Erfahrungen als Trainer besitzt, über die Jürgen nicht verfügt», betonte er. Löw habe Situationen wie etwa ein Elfmeterschießen schon öfter erlebt und könne deshalb besser damit umgehen.

Zugleich verteidigte Eitel Klinsmanns Entscheidung, sich nach dem Erreichen des dritten Platzes bei der Weltmeisterschaft zurückzuziehen. Zwar werde es sicherlich Fans geben, die enttäuscht darüber sind, räumte er ein. «Bei den allermeisten Leuten wird aber hängen bleiben, was Jürgen für den deutschen Fußball getan hat», betonte er. Sorgen um einen möglichen Imageschaden seines Schützlings mache er sich nicht. Für Klinsmann habe es noch nie Entscheidungen wegen eines Images gegeben. Seine Entschlüsse treffe er für sich und dazu stehe er. «Das ist Ausdruck seiner Unabhängigkeit, von der der deutsche Fußball in den vergangenen Wochen und Monaten enorm profitiert hat», machte Eitel deutlich. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar