DFB-Pokal : Hoffenheim zittert sich in die nächste Runde

1899 Hoffenheim kommt zu einem mühevollen 1:0 gegen den FC Ingolstadt. Duisburg schlägt den Halleschen FC 3:0.

Sehr viel Mühe hatte Hoffenheim gegen den kriselnden Zweitligisten Ingolstadt. Nach der Roten Karte gegen Vedad Ibisevic wegen Schiedsrichterbeleidigung (39.) tat sich die Auswahl von Chefcoach Ralf Rangnick lange schwer, ehe Demba Ba (63.) zum 1:0 traf und die Hoffnungen des angezählten Trainers Michael Wiesinger auf einen Coup beim höherklassigen Gegner zunichtemachte.

Dank des österreichischen Nationalstürmers Stefan Maierhofer feierten die Duisburger einen ungefährdeten Erfolg in Leipzig beim Halleschen FC. Maierhofer traf per Freistoß (8.) und mit dem Kopf (34.), nachdem er zwischendurch mit einem Handelfmeter an Halle-Keeper Darko Horvat gescheitert war. Den Schlusspunkt setzte Ivica Grlic (86.).

Ohne Glanz hat Fußball-Bundesligist 1. FC Nürnberg im Achtelfinale des DFB-Pokals die Pflicht erfüllt. Der Cupsieger von 2007 gewann am Mittwoch sicher mit 3:0 (1:0) beim saarländischen Regionalligisten SV Elversberg, der in der ersten Runde Hannover 96 ausgeschaltet hatte. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar