DIE 50+1-REGEL : Herr im eigenen Haus

Die in den DFL-Statuten verankerte 50+1-Regel soll verhindern, dass Profiklubs von Investoren übernommen und gelenkt werden, wie es etwa in England der Fall ist. Ein Bundesligist muss stets die Mehrheit seiner Anteile behalten. Der Softwaremilliardär Dietmar Hopp hält satzungskonform 49 Prozent des Stimmrechts der TSG 1899 Hoffenheim, dazu 99 Prozent des Stammkapitals des Klubs, in den er eigenen Angaben zufolge 170 Millionen Euro investierte. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar