DIE DEUTSCHEN BEI DEN FRENCH OPEN : Kerber erstmals im Achtelfinale

Thomas Haas
Thomas HaasFoto: AFP

Philipp Kohlschreiber

machte es sich ein bisschen einfach, als er erklären sollte, warum die Bilanz der deutschen Herren auch bei den French Open in Paris mal wieder trübe ausgefallen war. „Wir sind gute Spieler, aber keine herausragenden, die um einen Grand-Slam-Titel mitspielen“, meinte der Weltranglisten-26. Für neun der zehn gestarteten deutschen Akteure war bereits in Runde zwei wieder Endstation auf der roten Asche von Roland Garros. Dass es der 34 Jahre alte Thomas Haas war, der in der Nachspielzeit seiner Karriere die dritte Runde erreichte, warf ein noch tristeres Licht auf die nachfolgende Spielergeneration. Einen bösen Seitenhieb hatte es von Kohlschreiber vorab zum Damentennis gegeben, das sei „mit Herrentennis nicht vergleichbar“. Und damit lag er aus deutscher Sicht ganz richtig, denn von den fünf gestarteten Akteurinnen steht Julia Görges bereits in Runde drei, und Deutschlands Nummer eins, Angelique Kerber, erkämpfte sich am gestrigen Freitagabend bei einsetzender Dunkelheit einen 4:6, 6:3, 6:2-Sieg gegen die an Nummer 18 gesetzte Flavia Pennetta aus Italien und zog ins Achtelfinale der French Open ein. Nach 1:55 Stunden verwandelte die Kielerin ihren ersten Matchball. Kerber trifft bei ihrer Achtelfinal-Premiere in Paris nun auf die ungesetzte Kroatin Petra Martic. Am heutigen Samstag haben Julia Görges und Thomas Haas noch die Chance, der 24-Jährigen in die Runde der besten 16 im Stade Roland Garros zu folgen.phil

0 Kommentare

Neuester Kommentar