Sport : Die letzten Amateure

Der Regionalligist Unterhaching beendet mit einem 3:2 die Titelträume von Hansa Rostock

-

Unterhaching (Tsp/dpa). Thomas Meggle hat das Publikum in Rostock zuletzt in einige Aufregung versetzt. Der Spielmacher des örtlichen Fußballklubs hat öffentlich sein Ziel ausgesprochen, mit dem FC Hansa einen Titel zu gewinnen. Im DFBPokal sei das vergleichsweise einfach. Nur noch vier Spiele müsse die Mannschaft dazu gewinnen, hat Meggle nach dem Zweitrundensieg gegen Eintracht Frankfurt gesagt. Seit gestern Abend ist der Traum vom Titel nichts anderes mehr als ein Hirngespinst. Die Rostocker unterlagen dem Regionalligisten Unterhaching im Pokal-Achtelfinale mit 2:3 (1:0).

Der Italiener Angelo Vaccaro hat seinen Klub zum ersten Mal unter die letzten acht des Wettbewerbs geschossen. Die riesige Überraschung schaffte er fast alleine. Vaccaro erzielte die Tore zum 2:1 und zum 3:2. Der Schwede Arvidsson hatte die Rostocker zunächst mit 1:0 in Führung gebracht und nach den Toren von Alexander Strehmel und Vaccaro auch den Ausgleich geschafft. Doch das bessere Ende hatte die in dieser Saison daheim noch unbesiegte Spielvereinigung.

Der frühere Bundesligist machte mit großem Einsatz den Zwei-Klassen-Unterschied wett und übernahm vor 3500 Zuschauern die Regie auf dem Platz. Mit der Rostocker Führung wurde der Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Arvidsson, der wieder in die Mannschaft zurückgekehrt war, schloss einen von Thomas Meggle initiierten Angriff mit einem Acht-Meter-Schuss ins lange Eck ab. Doch Unterhaching ließ sich nicht aus der Bahn werfen. Die erste große Chance hatten sie durch Stefan Leitl schon in der sechsten Minute gehabt. Und auch nach dem 0:1 waren die besseren Möglichkeiten auf Seiten der Gastgeber.

Trotz einiger vergebener Chancen ließen die Unterhachinger nicht locker. Und die Bemühungen hatten Erfolg: Mit einem Doppelschlag binnen drei Minuten machten Strehmel nach einer Flanke Leitls und Vaccaro mit einem Abstaubertor aus dem Rückstand eine Führung. Auch der Ausgleich von Arvidsson schockte den Regionalligisten nicht. Der neue Pokal-Held Vaccaro konnte 20 Minuten vor dem Ende eine Flanke von Lust mühelos verwerten. Unterhaching ist die letzte Mannschaft aus dem Amateurlager, die noch im Wettbewerb vertreten ist. Und vielleicht träumt sie ja jetzt vom Titel.

0 Kommentare

Neuester Kommentar