Sport : Die Löwen scheitern im Halbfinale Handball: Barcelona ist

zu stark und siegt 30:28

Köln - Bis zum Ende blieb das Spiel spannend und ausgeglichen – doch gereicht hat es trotzdem nicht: Die Rhein-Neckar Löwen haben den ersten Einzug ins Endspiel der Handball-Champions-League knapp verpasst. Beim Endrunden-Turnier „Final Four“ verlor der Bundesligist am Samstag in Köln sein Halbfinale gegen den Favoriten FC Barcelona mit 28:30 (12:12).

Vor mehr als 19 400 Zuschauern in der ausverkauften Arena in Köln warfen Uwe Gensheimer (7/2) für die Löwen sowie Siarhei Rutenka und Juan Garcia (je 5) für Barcelona die meisten Tore.

Barcelonas Gegner im Endspiel an diesem Sonntag (18 Uhr, live auf Eurosport) ist der Sieger des zweiten Halbfinales zwischen dem deutschen Meister HSV Hamburg und Ciudad Real – das Spiel war bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch nicht beendet. Die Löwen spielen zuvor um den dritten Platz. Vorjahressieger THW Kiel war im Viertelfinale an Barcelona gescheitert.

Die Rhein-Neckar Löwen fanden zunächst überhaupt nicht ins Spiel. Überhastete Würfe, Fehlabspiel und Konzentrationsschwächen kosteten immer wieder den Ballbesitz. Schon in der 8. Minute lag der Bundesliga-Vierte gegen die Katalanen 0:4 zurück. Die Löwen liefen auch beim 4:8 nach knapp zwanzig Minuten einem Vier-Tore-Rückstand hinterher. Erst danach fing sich das Team aus Mannheim und sicherte sich zur Pause ein 12:12.

Beim 15:14 (36.) führten die Löwen sogar erstmals, konnten den Vorteil aber nicht halten und gerieten durch leichte Fehler beim 20:25 (50.) mit fünf Toren ins Hintertreffen. Von diesem Rückstand erholte sich der Bundesligist dann nicht mehr. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben