Sport : „Die Roten Karten waren für mich eindeutig“

-

Herr Merk, Sie haben die beiden Berliner Spieler Malik Fathi und Arne Friedrich beim Spiel gegen den VfL Wolfsburg jeweils mit Roten Karten vom Platz gestellt. Beide Entscheidungen waren aus Sicht der Hertha-Spieler umstritten. Teilen Sie diese Meinung?

Nein, natürlich nicht. Für mich waren die Roten Karten eindeutig. Und zwar beide.

Besonders den zweiten Platzverweis haben viele als sehr harte Entscheidung empfunden. Würden Sie auch im Nachhinein vielleicht anders entscheiden?

Ich hege keinerlei Zweifel an meinen Entscheidungen. Auch jetzt nach dem Spiel nicht.

Vor dem Freistoß, der zum Wolfsburger Ausgleich führte, haben Sie ein Foul von Thorben Marx gepfiffen. Herthas Trainer Falko Götz hat dies nach dem Spiel heftig kritisiert.

Ich habe sieben Gelbe und zwei Rote Karten in diesem Spiel verteilt. Und trotzdem wird im Nachhinein eine einzelne Szene herausgepickt. Das ist doch lächerlich.

Warum?

Sehen Sie, auf diese Weise kann man jede Leistung zerreden. Das wäre doch so, als wenn ein Stürmer drei Tore in einem Spiel erzielt – und hinterher bekommt er Ärger für einen Fehlpass, den er gespielt hat.

Die Fragen stellte Ingo Schmidt-Tychsen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben