Sport : "Don Jupp" peilt mir Real ein hohes Ziel an

Madrids neuer Trainer strebt Sieg in der Champions-League an / Torwart Bodo Illgner soll feste Größe sein NEUSS/TENERIFFA (sid) "Don Jupp" greift nach den Sternen.Der Gewinn der Champions League ist für Trainer Jupp Heynckes mit seinem künftigen Klub Real Madrid das erklärte Ziel in der kommenden Saison."Real hat seit 31 Jahren nicht mehr den Europacup der Landesmeister gewinnen können, deshalb kann man sich diesem Traum nicht verschließen", sagt der ehemalige deutsche Nationalspieler, der am vergangenen Wochenende beim spanischen Rekordmeister offiziell von Real-Präsident Lorenzo Sanz als Nachfolger von Fabio Capello (zurück zum AC Mailand) bekanntgegeben wurde. Am 23.Juni wird der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig nach dem Saison-Abschluß bei den "Königlichen" im Rahmen einer großangelegten Pressekonferenz in Madrid vorgestellt.Angst vor dem ungeheuren Medienrummel in der spanischen Hauptstadt hat der 52jährige nicht: "Ich arbeite jetzt vier Jahre in Spanien.Ich identifiziere mich mit dem Land und den Leuten, fühle mich hier wie zu Hause.Das ist ein Vorteil, um erfolgreich zu arbeiten.Man muß dem Medienaufkommen Rechnung tragen, im Umgang mit den Journalisten flexibel sein.Der Erfolg entscheidet am Ende darüber, ob man in Ruhe arbeiten und sich etablieren kann." Heynckes bezeichnet seinen Wechsel nach Madrid als "bisherigen Höhepunkt meiner Trainerkarriere" und zugleich als "riesige Herausforderung." Der ehemalige Bundesligacoach (Borussia Mönchengladbach, Bayern München, Eintracht Frankfurt) hat sich bei Athletic Bilbao und vor allem dem CD Teneriffa, mit dem er im Halbfinale des UEFA-Cups am späteren Titelträger Schalke 04 scheiterte, einen Namen in Spanien gemacht.Sein Abschied auf der Sonneninsel fiel allerdings recht kühl aus. Während sein Assistent Ewald Lienen, der in der nächsten Spielzeit Hansa Rostock trainiert, nach dem 3:3 im letzten Saisonheimspiel gegen Real Saragossa eine Ehrenrunde drehte, meinte der scheidende Coach nach dem Spiel: "Ich gehe ohne große Emotionen und schaue nicht zurück." Am Sonntag sitzt Jupp Heynckes zum Saisonabschluß bei Atletico Madrid letztmals auf der Trainerbank von Teneriffa. Spekulationen, daß der ehemalige deutsche Nationaltorwart Bodo Illgner unter seinem Regiment keine Zukunft mehr bei Real habe, weist Heynckes energisch zurück.Zugleich dementiert Heynckes, daß er Kontakt zum französischen Nationalkeeper Bernard Lama aufgenommen habe: "Das ist Unsinn.Real hat zwei sehr gute Torhüter, und Bodo Illgner ist für mich eine feste Größe.Er hat mit sehr guten und vor allem konstanten Leistungen entscheidend zum 27.Titelgewinn von Real beigetragen.Real hat in der Torhüterfrage keinen Bedarf." Einen international sehr guten Vorstopper will Heynckes, der nächste Saison auf drei Hochzeiten tanzen will, aber noch verpflichten.Ein deutscher Abwehrrecke scheint in den Überlegungen aber keine Rolle zu spielen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben