• Dr. Dollas Diagnose (138): Leistungssport und vegane Ernährung - passt das zusammen?

Dr. Dollas Diagnose (138) : Leistungssport und vegane Ernährung - passt das zusammen?

Wenn eine Ernährung ohne tierische Produkte gut geplant wird, ist jeglicher Ernährungsbedarf gedeckt. Unser Kolumnist rät Leistungssportlern aber trotzdem davon ab, sich vegan zu ernähren.

Dr. Thorsten Dolla
Ausgewogene Ernährung? Dr. Dolla rät Leistungssportlern von veganer Ernährung ab.
Ausgewogene Ernährung? Dr. Dolla rät Leistungssportlern von veganer Ernährung ab.Foto: dpa

Für den Leistungssportler ist die richtige Ernährung wichtig, um maximale Leistungen zu erreichen. Während viele Sportler Nahrungsergänzungsmittel nehmen, ändern andere Sportler ihre Ernährungsweise und steigen auf eine pflanzliche Ernährungsform um. Der vegan lebende Sportler ernährt sich nicht durch Lebensmittel tierischen Ursprungs.

Beim Veganer ist eine Ernährung mit ausreichend Kohlenhydraten (Nudeln, Reis, Vollkornprodukte, Getreide) sowie die richtige Versorgung mit einem Elektrolytgetränk wichtig. Ein Problem ist die Aufnahme von Vitamin B12, da der Verzicht auf tierische Nahrungsmittel zu einer deutlich reduzierten Aufnahme dieses Vitamins führt. Dies muss dann über Tabletten zugeführt werden.

Vielfach wird gesagt, dass pflanzliches Eiweiß weniger hochwertig ist als tierisches Eiweiß. Pflanzliche Proteinlieferanten sind besonders Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen. Zusätzlich liefern Gemüse und Obst ausreichend Vitamine.

Trotzdem ist Fleisch ein guter Eiweißlieferant und enthält auch wichtige Nährstoffe. Der erhöhte Energiebedarf eines Sportlers wird besonders durch Kohlenhydrate gedeckt.

Die Meinungen und Empfehlungen für eine vegane Kost sind von Land zu Land verschieden. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung sieht eine vegane Ernährung eher kritisch, während die USA die Ernährungsform für gesund und ernährungsphysiologisch angemessen hält.

Wenn eine vegane Ernährung gut geplant wird, ist jeglicher Ernährungsbedarf gedeckt. Es gibt erfolgreiche Leistungssportler, die sich rein pflanzlich ernähren. Ob dies im Mannschaftssport aufgrund der „Gruppendynamik“ möglich ist, muss bezweifelt werden. Was wäre das für ein Aufwand, während eines zehntägigen Trainingslagers eines Fußball-Bundesligisten, einen Spieler komplett „anders“ zu ernähren? Ich glaube nicht, dass eine vegane Ernährung für einen Leistungssportler sinnvoll ist.

Dr. Thorsten Dolla.
Dr. Thorsten Dolla.Foto: promo

Der Berliner Orthopäde Dr. Thorsten Dolla, 50, ist seit vielen Jahren in der Sportmedizin tätig. Er war Mannschaftsarzt bei Hertha BSC, beim 1. FC Union, den Berlin Capitals und dem Footballteam Berlin Thunder. Beim ISTAF war er bis 2009 leitender Arzt und ist heute Ringarzt beim Boxen. Für Tagesspiegel.de schreibt er regelmäßig über Sportverletzungen und ihre Folgen. Alle Folgen können Sie hier nachlesen. Wenn Sie selbst eine Frage zu einer Sportverletzung an Dr. Dolla haben, schicken Sie uns bitte eine Mail an sport@tagesspiegel.de.

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben