• Dreimal Gold: "Rückenwind für den Rest der Spiele" - Stimmen zum goldenen Mittwoch der deutschen Olympiamannschaft

Sport : Dreimal Gold: "Rückenwind für den Rest der Spiele" - Stimmen zum goldenen Mittwoch der deutschen Olympiamannschaft

NOK-Präsident Walther Tröger: "Von diesem Tag heute hätten wir gerne mehr. Er wird Rückenwind geben für den Rest der Spiele. Ich habe immer gesagt, erst am Schluss wird abgerechnet. Von Katastrophen-Gerede halte ich ohnehin nichts."

NOK-Generalsekretär Heiner Henze: "Ich glaube, das war ein Schub zur rechten Zeit. Dieser goldene Tag tut dem Team richtig gut. Die Dressur war eine Bank. Ich habe auf Ullrich gehofft, doch erwartet habe ich seinen Sieg nicht. Und Schumanns Rennen war ganz auf ihn zugeschnitten."

Willi Lemke (Bremer Bildungssenator): "Der Sieg von Nils Schumann hat mich förmlich vom Hocker gerissen. Ich bin restlos begeistert, weil ich als ehemaliger Leichtathlet um die Härte dieser Strecke weiß. Dieses Finish kann man sich nicht oft genug im Fernsehen anschauen."

Thomas Wessinghage (48, ehemaliger Europameister 5000 Meter): "Super, super! Schumann ist ein Spitzenmann, weil er auf den Punkt fit ist. Das Eindrucksvollste ist sicher sein hervorragendes taktisches Vermögen."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben