Sport : Ebay handelt weiter mit WM-Karten

-

Berlin Das Internet-Auktionshaus Ebay will den Handel mit Eintrittskarten bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 nicht unterbinden. „Bei uns findet kein Schwarzhandel statt“, sagte Unternehmenssprecher Nerses Chopurian am Freitag auf Nachfrage. „Der Weiterverkauf von Eintrittskarten in Deutschland ist erlaubt, deshalb findet er auch statt.“ Der Vizepräsident des WM-Organisationskomitees, Horst R. Schmidt, hatte am Donnerstag im Tagesspiegel die Einstellung des Internethandels gefordert und dabei von Schwarzhandel gesprochen.

Nach Auskunft von Ebay sind derzeit 39 Auktionen mit WM-Tickets im Gange. Auf der Internetseite wird auf die Risiken einer Weitergabe von personengebundenen Eintrittskarten hingewiesen – unter anderem wird der Umstand erwähnt, dass eine Weitergabe von Karten von den WM-Organisatoren genehmigt werden muss. Ebay hat in einem Brief an das Organisationskomitee Gesprächsbereitschaft signalisiert. Nach Angaben von Chopurian ist Ebay bereit, auf weitere Sicherheitsbedenken der WM-Organisatoren einzugehen: „Wenn die Gespräche aber darauf hinauslaufen sollen, dass wir den Handel einstellen, dann haben sie keinen Sinn.“ ide

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben