EHF-Pokal : Schweres Los für Füchse Berlin

Schwerer Weg zur Titelverteidigung: Die Füchse Berlin treffen im EHF-Pokal auf Chambéry Savoie HB aus Frankreich.

Ach nö. Auch Torwart Silvio Heinevetter dürfte die Auslosung nicht gefallen.
Ach nö. Auch Torwart Silvio Heinevetter dürfte die Auslosung nicht gefallen.Foto: p-a/dpa

Handball-Bundesligist Füchse Berlin hat in der Auslosung zur dritten Runde des EHF-Pokals das schwerste Los der drei deutschen Klubs gezogen. Der Titelverteidiger trifft auf Chambéry Savoie HB aus Frankreich und muss zudem im Rückspiel auswärts antreten. Der frühere Champions-League-Sieger SC Magdeburg geht gegen Csurgoi KK aus Ungarn ebenso als Favorit in die beiden Spiele wie Frisch Auf Göppingen gegen den polnischen Vertreter Gornik Zabrze. Das ergab die Auslosung am Dienstag in Wien. Die Drittrundenspiele finden am 21./22. und 28./29. November statt. Die 16 Gewinner qualifizieren sich für die Gruppenphase. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar