Sport : Ein Demba Ba und neun Gladbacher

Hoffenheim besiegt dezimierte Borussen 3:2

Foto: dapd
Foto: dapdFoto: dapd

Sinsheim - Ein glänzend aufgelegter Demba Ba hat die Flaute bei 1899 Hoffenheim beendet und die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick nach vier sieglosen Spielen wieder jubeln lassen. Dank eines Kraftakts in der zweiten Halbzeit setzten sich die Badener am Sonntag verdient mit 3:2 (0:1) gegen Borussia Mönchengladbach durch und schoben sich auf den vierten Tabellenplatz. „Wir haben in der ersten Halbzeit nur quer-quer gespielt. Deswegen war die Reaktion so wichtig, dass wir mehr Risiko gegangen sind“, sagte Rangnick.

Vor 30 150 Zuschauern in der ausverkauften Rhein-Neckar-Arena glich Ba nur eine halbe Minute nach der Halbzeit die frühe Gäste-Führung durch Rául Bobadilla aus. „Das war der Knackpunkt, da haben sie genügend Qualität, um das auszunutzen“, sagte Gladbachs Trainer Michael Frontzeck.  Zudem bedrängte der senegalesische Stürmer Ba Gladbachs Verteidiger Anderson bei dessen Eigentor und holte den vorentscheidenden Strafstoß heraus, den Sejad Salihovic sicher verwandelte. Mohamadou Idrissous 2:3 in der Nachspielzeit kam zu spät. Bei den Gästen, die seit sechs Spielen nicht gewonnen haben und auf Rang 15 rutschten, sahen zudem Juan Arango wegen eines Tritts in den Unterleib von Salihovic und Sebastian Schachten wegen einer Notbremse die Rote Karte.

Hoffenheim drückte anfangs, öffnete den Gästen aber Räume, die diese mit einem perfekt vorgetragenen Konter zur überraschenden Führung nutzten. Konsterniert vom Rückstand behielt Hoffenheim zwar die Kontrolle, zeigte aber nur wenig Zug zum Tor. Erst Demba Ba ordnete mit dem 1:1 die Verhältnisse. Nach dem Ausgleich ging Gladbach jegliche Disziplin verloren, die Hoffenheimer fügten ihrer Spielfreude plötzlich auch Tempo und die schmerzlich vermisste Zielstrebigkeit bei. Zwei weitere Tore und drei Punkte waren die Folge. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar